Dienstag, 13. Mai 2014

.: Rezension ~ Tote Mädchen lügen nicht :.



~ Toleranz... zwischenmenschliche Beziehungen... und Einsamkeit! ~
.: Tote Mädchen lügen nicht :.
(Jay Asher)



~ Produktinformation TB ~
Genre: Jugendthiller
Printausgabe: 288 Seiten
Verlag: cbt Verlag (8. Oktober 2012)
Sprache: Deutsch
Preis: 8,99 € 


~ Produktinformation e-Book ~
Format: Kindle Edition (mobi, epub, pdf)
Dateigröße: 435 KB
Erschienen: cbt (28. Juni 2009)
Verkauf durch: Amazon.de
Preis: 7,99 €




|| || || || || || ||

.: Zitat :.
"Es tut mir leid"

~ Über die Entstehung des Buches ~
Jay Asher bekam die Idee zu diesem Buch während einer Audioführung in einem Museum.
Er was faziniert vin der Stimme in seinem Ohr, die ihm erklärte, was er sah.
"Tote Mädchen lügen nicht" ist sein erster Roman
und wurde in den USA zu einem sensationellen Erfolg.

|| || || || || || ||

~ Kurzbeschreibung ~
Die Stimme der Toten, ein Ruf nach Leben.

Als Clay Jensen aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in einen alten Kassettenrekorder, drückt auf „Play“ – und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, seine ehemalige Mitschülerin. Hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was er hört, lässt ihm den Atem stocken. Dreizehn Gründe sind es, die zu ihrem Selbstmord geführt haben, dreizehn Personen, die daran ihren Anteil haben. Clay ist einer davon...

|| || || || || || ||

~ Über Jay Asher - Autor ~
Jay Asher, geboren am 30. September 1975 in Arcardia - Kalifornien, ist ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Asher übte verschiedenste Berufe aus und arbeitete als Schuhverkäufer, Bibliothekar und Buchhändler. Viele Erfahrungen, die Asher in dieser Zeit machte, fließen in seine schriftstellerischen Arbeiten ein. Jay Asher ist verheiratet. Er lebt mit seiner Familie in Kalifornien.
Unter dem Titel Thirteen Reasons Why wurde "Tode Mädchen lügen nicht" 2007 in den USA veröffentlicht. Über ein Jahr lang hielt sich der Roman auf den Bestsellerlisten für Kinder- und Jugendliteratur in der New York Times. Mehr als 750.000 Exemplare wurden allein in den USA verkauft, mittlerweile sicherten sich 31 Länder die Rechte an dem Buch.
Im Oktober 2009 erschien die deutschsprachige Übersetzung unter dem Titel Tote Mädchen lügen nicht.

Außerdem sein Werk: "Wir beide irgendwann" 

~ Schreibstil ~ 
Der Aufbau und das Fortschreiten der Geschichte, ist von Anfang an packend und richtig gut geschrieben. Wunderbar in der Ich-Perspektive, von beiden Protagonisten gesehen. Mal schlüpft man in die männliche Hauptrolle und dann wieder in die Weibliche. Zwischendurch gibt es auch ein fliegender Wechsel, so das man aufpassen muss, von keinem der beiden Geschichten den Faden zu verlieren.
Dazu schwungvolle Satze, die die Situationen klasse beschreiben. So kann man sich alles wunderbar bildlich vorstellen. Als Leser taucht man in viele verschiedene Gefühlsphasen, die einem mit sanften aber auch harten Worten dargelegt werden.

~ Cover ~
Die Farbe Rot! Was sieht man in Rot? Wenn man den Titel ließt, wahrscheinlich Blut, Tod, Grauen. Doch hier bei "Tote Mädchen lügen nicht" ist das Rot eher ein Rot der Wut, der Verzweiflung, der Einsamkeit.
Dazu sehen wir eine Art Strichliste aus 13 Strichen, die in der Geschichte eine wesentliche Rolle spielen. Nichts Magisches. Ganz plausibel.
Ja und dann der Titel "Tote Mädchen lügen nicht". Ein wahrer Satz!

|| || || || || || ||

~ Erster Absatz ~
"Sir?", wiederholt sie. "Wann soll das Paket ankommen?"
Mit zwei Fingern streiche ich mir über die linke Augenbraue.
Das Pochen ist schlimmer geworden. "Spielt keine Rolle", antworte ich.

|| || || || || || ||

~ Meine Meinung ~
Der Roman handelt von einem jungen Mädchen, das sich isoliert fühlt, jedes Vertrauen verliert und beschließt, in den Tod zu gehen. Aber nicht ohne noch zu dokumentieren, welche Signale es für diesen Selbstmord gegeben hat. Die Geschichte ist von Beginn an spannend, fesselnd und macht süchtig auf mehr. Aber sie ist auch sehr traurig und geht einem förmlich unter die Haut.

Was Hannah erzählt und erlebt, lässt einen sehr nachdenklich werden. Ihre Psycho-Spielchen, die sie Dank alter MC-Kassetten vorbereitet und gut durchdacht hat, erlangt erst nach ihrem Tod einen Höhepunkt nach dem anderen. So auf die Art: Wer zu Letzt lacht, lacht am besten!

Racheakt würde ich es nicht nennen, eher, endlich mal alles von der Seele reden und vor allem den Leuten, die zum Teil für ihren Tod mitverantwortlich sind, die Meinung bzw. die Wahrheit zu sagen. So beginnen wir mit Clay, der während dem zuhören von Hannahs Erzählung, in ein tiefes Loch fällt.
Mit ihm reisen wir durch Hannahs Geschichte.

Eine sehr traurige Geschichte! Und doch sind auch viele Situationen sehr lustig beschrieben...
~ Zitat von Clay ~
Als der Kuss vorbei war - drei Erdbeer-Lipgloss-Sekunden später -, machte sie auf dem Absatz kehrt und lief davon. Als ich um die Ecke spähte, sah ich, wie ihr zwei Freundinnen jeweils einen Fünfdollerscheinin die Hand drückten. 
Ich konnte es nicht glauben: Meine Lippen waren eine Zehn-Doller-Wette gewesen.
Ob ich mich dafür freuen sollte? Vermutlich nicht, dachte ich. Doch seit damals habe ich eine absolute Schwäche für Erdbeer-Lipgloss.
Und dann gibt es auch sehr harte Worte. Harte ehrliche Worte!
~ Zitat von Hannah ~
Und du ahnst nicht, wie sehr ich mir wünsche, das Leben dieses Mädchen nicht zerstört zu haben. Doch das habe ich getan.
Jedenfalls habe ich dazu beigetragen. So wie du. Auch ich habe sie nicht vergewaltigt. Das hat er getan. Aber du... und ich... wie ließen es geschehen.
Es ist unsere Schuld.
Die meisten gehen mit Gerüchte oder schlimme Anschuldigungen gelassen um. Soweit man es noch unter Kontrolle hat! Aber was ist wenn man genau das nicht mehr hat?
Wir erleben alles, wie es zu Hannahs Tod kam. "Wer" alles, "was" dazu beigetragen hat oder eben nicht. Denn auch die Botschaft, "Nicht einfach wegschauen" versteckt sich in vielen dieser Zeilen.

|| || || || || || ||

~ Fazit ~
Vor drei Tagen, sagte ich noch: "Ich brauch unbedingt mal wieder son richtig gutes Buch!".
Und was soll ich sagen? Mit "Tote Mädchen lügen nicht" habe ich eins gefunden.
Es is richtig fesselnd, gut geschrieben, sehr traurig, aber auch eine Geschichte bei der man während dem Lesen schon über sein eigenes Handeln, Reden, Verstehen und Sehen nachdenkt. Ich bin mir sicher, dieses Buch bleibt mir persönlich lange im Gedächtnis!
 
Ein wundervoll geschriebener Jugendthriller, der auch als Jugend-Psycho-Thriller durch gehen kann. Man fliegt förmlich über das Geschriebene und will alles in sich aufsaugen. Man fiebert regelrecht dem Ende zu, obwohl man ganz genau weiß, was einem am Schluss erwartet. Dennoch begleitet man als Leser, den Hauptprotagonisten gerne durch seine Geschichte, die ihm Hannah auftischt. Was würden wir nach so einer Geschichte anders machen als sonst? Würde sich was verändern? Würden wir etwas ändern? Das fragt man sich die ganze Zeit!

"Tote Mädchen lügen nicht" bekommt von mir 5 von 5 Notrufzellen, da es mich mit der Geschichte und auch den Worten richtig mitnehmen konnte. 

~ Drei wichtige Punkte dazu! ~
Punkt 1: Es ist ein Buch, welches im Deutschunterricht diskutiert werden sollte!
Punkt 2: Auch für Eltern kann diese Geschichte hilfreich sein!
Punkt 3: Und vor allem ist es ein Buch, welches nicht nur für Jugendliche gedacht ist!



 Ich vergebe 5 von 5 Notrufzellen
~ Mein Bewertungssystem ~




Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Kommentare:

  1. Toll beschrieben! Hört sich echt sehr interessant an - das Cover hätte mich eher abgeschreckt, aber was du so sagst ... da werd ich mir das auf jeden Fall mal merken :)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex ;) Danke <3

      Jaaa tu das unbedingt. Es lohnt sich, denn es is ein Buch, welches man wirklich lesen sollte.

      Eine Pressestimme schrieb: "Wenn man im Jahr nur zu einem Buch zum lesen kommt, dann dieses" ;)

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--