Donnerstag, 23. Juli 2020

.: Rezension ~ Rulantica: Die verborgene Insel :.


~ Mystisch - Kindlich - Süß ~
.: Rulantica - Die verborgene Insel :.
(von Michaela Hanauer)


🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜

~ Klappentext ~

Meermädchen Aquina hat sich schon immer anders gefühlt, als die übrigen Meermenschen auf Rulantica. Kurz nach ihrem zwölften Geburtstag erfährt sie das Unglaubliche: sie hat einen Zwillingsbruder. Mats, ein Menschenjunge! Und er befindet sich in großer Gefahr. Für Aquina gibt es kein Halten mehr, sie muss ihre wahre Familie finden, bevor es zu spät ist.

Mats ist in einem Waisenhaus aufgewachsen, seit er als Findelkind am Strand aufgelesen wurde. Schon immer fürchtet er sich vor dem Meer und dem Wasser. Doch er ahnt nicht, dass er bald in das größte Abenteuer seines Lebens eintauchen wird!


🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜


~ Über Michaela Hanauer - Autorin ~
Michaela Hanauer wurde 1969 kurz vor Weihnachten geboren und lebt mit ihrem Mann und ihrem Kater Wuschel in München, wenn sie nicht gerade unterwegs ist, um das andere Ende der Welt zu erkunden. Bereits in der Grundschule wollte sie nach einer Verlagsbesichtigung am liebsten gleich da bleiben und beschloss, eines Tages dort zu arbeiten. Diesen Beschluss hat sie nach ihrem Studium in die Tat umgesetzt und viel Branchenerfahrung gesammelt, bevor sie sich selbständig machte. Wäre sie nicht Kinderbuchautorin geworden, dann hätte sie vielleicht Flugunterricht auf einem fliegenden Teppich genommen, wäre mit Delphinen um die Wette getaucht oder hätte eine Zeitreiseagentur gegründet. Das einzige, was ihr noch mehr Spaß macht, als Geschichten zu erfinden, ist Kindern daraus vorzulesen.

🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜

~ Erster Satz ~
Einst brach der Gott Loki einen kleinen Stein von Asgard ab, ...

🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜


~ Die Geschichte ~
Loki, der heimtückische Gott ist, wie man ihn kennt, neidisch auf alles und jeden. Aus Rachsucht stiehlt er ein Stück Mauer von Asgard und bringt den magischen Stein nach Mitgard (Erde). Dort erschafft der Stein eine Insel versteckt unter einem Nebel. Durch einen Fluch der Götter ist diese Welt nun bedroht.

Die Inselwelt ist das Zuhause der Meermenschen und der kleinen Aquina. Sie ist sehr fasziniert von der Welt da oben. Zu gerne würde sie ausbrechen und durch den Nebel schwimmen, der die Insel umgibt. Eines Tages ist dies genau ihr Weg, denn Aquina erfährt, dass sie einen Zwillingsbruder hat. Ein Junge, der an Land leben soll und wegen des Fluches nun in großer Gefahr schwebt. Das kleine Meermädchen zögert nicht und will ihn retten. Doch sie weiß nicht, dass hinter ihrer selbstlosen Aktion noch viel mehr steckt und die beiden Kinder mit ihrem Zusammentreffen eine uralte Prophezeiung auslösen, die Rulantica vollends zerstören könnte.


~ Meine Meinung ~
Das Buch beginnt mit einem Prolog der Götter. Ihre Unterhaltung ist interessant und neugierig machend. Sofort spürt man, dass dies eine aufregende Geschichte voll von Weissagungen und Prophezeiungen ist. Ich liebe Geschichten über nordische Mythologien, vor allem wenn Loki darin vorkommt, und war sehr wissensdurstig, was Rulantica erzählen wird. Man schlägt das Buch auf und ist sofort verzaubert. Die Aufmachung des Buches ist mehr als grandios und sehenswert. Es ist ein Schmuckstück vom feinsten und macht ordentlich was her. Ich war auch deshalb sehr neugierig auf die Story und erwartete eine fantastische und magische Erzählung.

Leider wurde ich nach dem ersten Drittel ein klein wenige gedämpft. Zu Beginn passiert so viel, dass man fast nicht hinterherkommt. Vorgeschichte der Insel, Vergangenheit der Hauptfigur, Gegenwart der Bewohner, das Kennenlernen der Figuren und der Umgebung, die Erzählung der Bedrohung durch den Fluch, alles wird auf ein paar Seiten gepresst, so dass ich nicht wirklich richtig eintauchen konnte.

Daher habe ich mich entschieden zum Hörspiel zu greifen. Mit seiner Laufzeit von 2 Stunden und 40 Minuten ist es recht kurz, aber sehr schön umgesetzt. Für Kinder ab 9 Jahren ist es empfohlen und kann dies auch so weitergeben. Die Sprecher sind großartig. Ihre Stimmen passen zu jeweiligen Figur und sprechen sie sehr authentisch und der Emotionen entsprechend unterschiedlich. Das hat mir sehr gut gefallen. Durch die Geräuschkulisse des Meeres und der Laute der Tiere konnte ich mich richtig schön in die Erzählung mitnehmen lassen und schwamm mit dem kleinen Meermädchen Aquina durch ihre Wasserwelt. Dazu hat auch ihr kleiner Weggefährte Snorri beigetragen. Seine ängstliche und wimmernde Art ging mir zu Beginn zwar etwas auf die Nerven, doch das kleine Tentakeltier ist so bezaubernd, dass man über sein vieles Jammern und quieken hinweghören kann.

Das Aufeinandertreffen der Geschwister ist sehr süß und ein klein wenig chaotisch. Verständlich, wenn man all die Jahre belogen wurde und von jetzt auf gleich auch damit umgehen muss, dass man ein Meerwesen als Schwester und ein Landwesen als Bruder hat. Die Persönlichkeiten der Protagonisten waren für mich glaubwürdig und ich denke auch, dass Kinder sich sehr gut mit den Personen der Geschichte identifizieren können und großen Spaß auf ihrem Abenteuer haben werden.

Die Geschichte hat wirklich alles, was ein aufregendes Abenteuer bieten muss.
Eine geheime verzauberte Welt. Die dazugehörigen magische Wesen. Zornige Götter und ihre Macht. Kämpferische Helden und Heldinnen. Rebellische Protagonisten mit Witz und Charme.

Und dann die Umgebung! Fantastisch, magisch, mystisch, zauberisch. Ach, einfach grandios.
Und hier kommt der Clou des Ganzen. Rulantica gibt es wirklich! Jaaaaaaa. Im Europapark Rust. Dort gibt es Wasserrutschen. Eine Unterwasserwelt. Die passende Behausung zum Übernachten. Alles was das Herz begehrt.

Man sieht, dass das Buch nicht allein für sich steht. Daran hängt so viel mehr. Und die Vermarktung ist gigantisch. Besonders gut hat mir die D3 Expedition online gefallen. Auf dieser Website könnt ihr euch die meisterhaften Schauplätze der Geschichte zeigen lassen und bei schöner melodischer Musik richtig fantasievoll in die Inselwelt Rulantica eintauchen. Einfach phänomenal. Probiert es selbst aus. ;)

🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜 🔱 🧜

~ Fazit ~
Die Aufmachung des Buches ist grandios kunstvoll und wunderschön. Ein Eyecatcher durch und durch. Jede Seite ist traumhaft gestaltet, so dass man nur vom Anblick her verzaubert wird. Gerade dadurch waren meine Erwartungen an der Geschichte hoch.

Die Idee der ganzen Story ist großartig und auch die Figuren sind wunderbar ausgedacht. Die Umsetzung der Geschichte hingegen lässt für mich leider zu wünschen übrig. Die Ereignisse überschlagen sich förmlich, was es für mich nicht spannend machte, sondern mich eher mit einigen unangenehmen Fragezeichen ins nächste Kapitel wandern lies. Durch die Geschwindigkeit der Geschichte konnte ich das gelesene nicht so verarbeiten, wie ich es gerne gehabt hätte. Das richtige Eintauchen in die Wasserwelt wurde mir dadurch verwehrt.

Nichts desto trotz wurde ich durch das Hörspiel und dem Drumherum von Rulantica gut unterhalten. Ob ich bei diesem Abenteuer weiter mitreise, bleibt aber noch offen.

Mystisch und kindlich aufregend, wenn auch ziemlich chaotisch!



Ich vergebe 4 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlisch Willkommen :D
Schön, dass du da bist. Viel Vergnügen in der Tardis.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--