Samstag, 25. Januar 2014

.: Rezension ~ Just Written: Wenn aus Worten Taten werden :.


~ Ein wortreicher Jugend-Kriminal-Liebesroman ~
.: Just Written: Wenn aus Worten Taten werden :.
(Claudia M. Kraml)


 

 ~ Produktinformation TB ~
Genre: Jugendroman
TB-Ausgabe: 536 Buchseiten
Verlag: united p.c.
Erstauflage: 12.12.2012
Sprache: Deutsch
Verkauf durch: Amazon.de
Preis: 25,20€




.: Wanderbuchaktion ~ Ankündigungspost :.
.: Rezensionen der Wanderbuchaktion :.



    ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

~ Kurzbeschreibung ~
Eigentlich hätte es eine ganz normale Schulschiwoche werden sollen. Wenn nicht auch der Oberstufenschüler Sascha mitgekommen wäre, in den sich die 13-jährige Alina verbotenerweise sofort verliebt. Gleichzeitig tritt ein mysteriöser Briefschreiber in Erscheinung, der die gesamte Klasse in Aufruhr bringt. Beides hat verheerende Auswirkungen, wie sich bald zeigt Als die Spuren eines Bilderdiebstahls in Deutschland noch dazu ausgerechnet in ihre Schule führen, beginnt das Mädchen, auf eigene Faust zu ermitteln. Dabei trifft sie im Laufe der Zeit auf allerhand Ungereimtheiten - und auf Marcel, durch den sie eine erstaunliche Entdeckung macht.


  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

~ Über Claudia M. Kraml - Autorin ~
Claudia M. Kraml wurde am 1. März 1995 in Rohrbach in Oberösterreich geboren. Sie besuchte das BG/BRG Rohrbach, wo sie 2013 maturiert hat. Jetzt studiert sie an der Universität Salzburg Germanistik und Anglistik auf Lehramt.

Die achtzehnjährige Österreicherin, hat bereits am 12. Dezember 2012 ihr erstes Buch veröffentlicht. Seit sie lesen kann, schreibt sie auch Texte, aus denen im Laufe der Zeit immer längere, fantasievolle Geschichten wurden. "Just Written" ist ihr erster Roman.




Claudia liest schon immer gerne und seit sie das Schreiben gelernt hat, zählt sie das zu ihrem größten Hobbys. Mit gerade mal 14 Jahren hat sie "Just Written" ihren ersten Roman begonnen und darf sich schon mit 17 Autorin schimpfen lassen.

~ Kurzinterview ~
- Verrate uns deine Hobbys!
* Ähhm... Also meine hobbys sind außer Lesen und Schreiben... (nein, nicht rechnen xD)... Bleistiftzeichnen, Acrylmalerei, Musik hören, mich mit Freunden treffen, im Sommer Radfahren und Joggen...

- Welche Farben hast du am liebsten?
* Meine Lieblingsfarbe ist königsblau... und gleich danach kommt rot. Eigentlich mag ich beide sehr gern - und weils die Mischung aus beiden ist, auch lila. Man sieht, ich hab gelegentlich Entscheidungsschwierigkeiten :D

- Dein Lieblingsgetränk?
* Mein Lieblingsgetränk ist ganz einfach Mineralwasser. Ich mag keine Limos oder so ;-)

- Welche Musik bzw. Interpreten hörst du so?
* Meine Lieblingssänger sind Loreen, 30 Seconds to Mars, Paramore, All Time Low, Green Day, Linkin Park, Rise Against, Amy Macdonald... Also ich hör vor allem Indiepop und Rock, aber auch sonst eigentlich so ziemlich alles außer Schlager & Volksmusik (so was hasse ich) ... :-)

.: Mehr Infos findest du unter :.
.: Homepage von Claudia M. Kraml :.
.: Inhaltsangabe von ihrem neuesten Werk :.
Besucht sie doch mal auf Facebook!

  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

~ Aufmachung ~ Cover ~
Die Geschichte spielt hauptsächlich in der Schule, so auch das passende Cover mit der Schultafel und dem Lehrerpult. Viel Farben oder Muster, die ein interessantes Jugendromancover ausmachen, finden wir nicht direkt. So sieht nun mal die Front eines jeden Klassenzimmers aus!
Dafür sehen wir viele verschiedene Buchstaben auf der Tafel, die uns sowohl an die Schulzeit als auch an den Titel des Buches erinnern. Just Written eben...

~ Schreibstil ~
Der Schreibstil von Claudia ist sehr wortreich und ausführlich, mit vielen Kommas ,,,, und Gedankenstrichen - - - , die den dadurch entstehenden langen Satz aber keineswegs schwierig erscheinen lässt. Ganz im Gegenteil. Trotz der langen Sätze, liest sich die Geschichte recht flott.

Umstritten ist es jedoch, ob der Schreibstil zu diesem Jugendbuch passend ist. Meiner Meinung nach ist es gewagt zu sagen, Jugendliche im alter von 13-17 würden jedes Wort im Buch verstehen können.

  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

~ Die Geschichte ~
Alina ist 15 Jahre, geht in die 9. Klasse eines Gymnasiums und erzählt uns ihre Geschichte in der sie selbst erst 13 Jahre alt ist und noch im dritten Schuljahr (7 Klasse) festhängt. Wir lesen also eine Art Tagebuch und springen so im Laufe des Lesens von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück. Am meisten jedoch, spielt die 13-jährige Alina eine Rolle, denn in ihrer Zeit passiert letztendlich das Umschriebene aus der "Just Written Geschichte".

Alina stürzt etwas unglücklich bei einer Schulskiwoche, was eigentlich alleine ihrer Ungeschicklichkeit zuzuschreiben ist. Doch genau dadurch lernt sie den 17-jährigen Sascha kennen. Schon ist der Schmerz vergessen, denn Alina verliebt sich Halsüberkopf in ihn, wodurch auch das Hauptthema des Briefverfassens beginnt. Alina ist da kein bisschen unschuldig daran, aber nicht nur sie ist hier am Werk. Irgendwer aus ihrer Klasse nimmt diese Situation sehr ernst und verursacht, durch das Schreiben und diverser anderer Dinge, großes Aufsehen. Zwei Fragen: Wer noch? und warum?

Plötzlich kommt Marcel, ein neuer und vor allem geheimnisvoller Mitschüler, der mit seinen Eltern nach Westernhagen umgezogen ist und von nun an auch auf Alinas Schule geht. Schnell verstehen sich Alina und Marcel gut und starten zusammen, ein durch Zufall-entstandenes Projekt, welches mit Musik und, wie sollte es anders sein, Texteschreiben zu tun hat. Eine wundervolle Idee, die aber zwischendurch auf der Kippe steht, denn Alina ist mit ihrem Onkel, den Polizisten, an einem schwirigen Fall beschäftigt, bei dem Kunstbilder von Monet gestohlen wurden. Nur was hat Marcel mit der ganzen Sache zu tun? Irgendwas... und das versucht Alina auf eigene Faust heraus zu finden.

  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

~ Fazit ~
Die Geschichte ist sehr langatmig und manchmal auch erschöpfend ausführlich beschrieben. Dennoch interessant. Ich als Leserin, wollte wissen wies nun weitergeht. Nicht nur die beiden Hauptthemen sondern auch das Fortschreiten der Beziehungen, die Alina durchlebt, wollte ich erfahren.

Nicht so schön fand ich das zu Erwachsensein unserer Hauptprotagonistin. Ich dachte mir manchmal... "Redet so eine 13-jährige?". Einen Unterschied von Schüler zu Lehrer oder Tochter zu Eltern, war bei den Dialogen nicht herauszulesen. Die Jugendlichen im Buch, und damit meine ich alle Jugendlichen, haben ein zu erwachsenes Denken. So Sprechen sie dann auch.

Da hat mir Alinas verhalten, als sie über ihre Gefühle spricht und das ausgerechnet mit dem Jungen um den es letztendlich geht, sehr gut gefallen. Eben eine verliebte Jugendliche, die sehr wohl rot werden und nur noch Worte stammeln kann ;-)

Der Roman ist in der "Ich-Perspektive" geschrieben, wodurch die Leserinnen sich in die Hauptprotagonistin gut hineinversetzten und das Geschehene viel schöner miterleben können. Auch wenn ich mich nicht unbedingt mit einem 13-jährigen Mädchen identifizieren kann, war ich über die Entwicklung von Alinas Beziehungsweg etwas mitgenommen. Das Ende ist zwar fröhlich aber auch unerwartet traurig. Irgendwie bedauerlich, wie sich die Dinge in Alinas Geschichte letztendlich entwickeln und doch wiederum perfekt. Denn die Story zeigt uns eben das normale Leben, welches eben nicht immer ein Happy-End parat hat.


Claudias "wortreicher Jugend-Kriminal-Liebesroman"
bekommt von mir 3 von 5 Notrufzellen ;-)
~ Mein Bewertungssystem ~

  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍  ✍

Es grüßt euch die Sasija aus der TARDIS ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--