Mittwoch, 1. Juli 2015

.: Rezension ~ Rubinrot :.



~ Humorvoll - Bezaubernd - Einfallsreich ~
.: #1 Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten :.
(Kerstin Gier)

http://www.arena-verlag.de/search/apachesolr_search/rubinrot

  ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮ ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Buchrücken ~
Manchmal ist es ein echtes Kreuz,
in einer Familie zu leben, die jede Menge Geheimnisse hat.
Der Überzeugung ist zumindest die 16-jährige Gwendolyn.
Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel in London um die Jahrhundertwende wiederfindet.
Undihr wird klar, dass ausgerechnet sie das allergrößte gehemnis ihrer Familie ist.
Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte.
Denn das macht die Sache erst recht kompliziert!

  ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Über Kerstin Gier - Autorin ~
Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat sich bereits als Kind nichts sehnlicher gewünscht, als Schriftstellerin zu werden. Sie war davon überzeugt, es könne nichts Wunderbareres geben, als sich den ganzen Tag Geschichten auszudenken und aufzuschreiben. Nach dem Abitur hat sie ihre vielfältigen Interessen durch das Ausprobieren einiger Studienfächer genährt: Germanistik, Musikwissenschaften, Anglistik, Betriebspädagogik und Kommunikationspsychologie, worin sie schließlich auch ihr Diplom erworben hat. Da es ein frisch gebackener Diplompädagoge auch damals schon nicht leicht hatte, jobbte sie zunächst als Sekretärin und Telefonistin und gab Mutter-Kind-Kurse am Familienbildungswerk.

Mit 28 Jahren besann sie sich dann auf das, was sie bis heute am liebsten macht: das Erfinden von Geschichten. Ihr erster Roman entstand aus Briefen an eine Freundin in der Pfalz, die sie an ihrem „merkwürdigen“ Liebes- und Arbeitsleben teilhaben lassen wollte. Da ihr Leben jedoch noch nicht genügend an Merkwürdigkeiten hergab, begann sie, eine ganze Menge dazu zu erfinden. Die Figuren verselbstständigten sich immer mehr und erlebten plötzlich ihre ganz eigenen Geschichten.

Mittlerweile hat sie für den Lübbe-Verlag erfolgreich zahlreiche humorvolle Frauenbücher geschrieben. Ihr Buch “Männer und andere Katastrophen“ wurde mit Heike Makatsch in der Hauptrolle verfilmt. 2005 gewann Kerstin Gier den Delia-Literaturpreis für Liebesromane deutschsprachiger Autorinnen für ihren Erwachsenen-Roman „Ein unmoralisches Sonderangebot“. Auch ihre Jugendbücher, die "Edelstein-Trilogie", halten sich hartnäckig auf den Bestsellerlisten. Die Autorin lebt heute mit Mann, Sohn und Katzen in einem kleinen Dorf im Bergischen Land


Die Trilogie


~ Schreibstil und Wahrnehmung ~
Wunderbar jugendlich.
Rubinrot liest sich wunderbar leicht und locker. Der Schreibstil ist sehr einfach, tut der Ideenreichen Geschichte aber keinen Abbruch. Genau richtig für ein fantastisches Jugendbuch.
"Die Edelstein-Trio" ist aus der Sicht von Gwendolyn, unserer Hauptprotagonistin, erzählt und somit in der tollen "Ich-Perspektive".

  ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Erster Satz ~
Montagmittag in der Schul-Cafeteria spürte ich es zum ersten Mal.

  ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Die Geschichte ~
Gwendolyn ist dazu bestimmt, der Rubin zu sein, einer der zwölf wichtigen Steine, der Zeitreisenden.
Ihre Mutter, Grace, hatte jedoch die Daten über den Tag ihrer Geburt manipuliert und hat Gwen, laut Papier, einen Tag später zur Welt gebracht. Alles nur, um Gwen zu schützen. Sie wollte für ihrer Tochter doch nur eine unbeschwerte Kindheit. Grace glaubte einfach daran, das die Tochter von ihrer Schwester, also Gwens Cousine Charlotte, das Zeitreise-Gen in sich hat und nicht ihre Tochter. Doch da hat sie sich getäuscht! Denn Gwen ist weit wichtiger als nur ein ganz normaler Teenager der heutigen Zeit. Durch die ganze Heimlichtuerei wurde Gwen natürlich nicht in alle Rituale und dem Wissen der Zeitreisen eingeführt, was einen sehr fatalen Fehler mit sich bringt.

Gwen reist urplötzlich und total unwissend in die Zeit zurück.

Auserwählt und unwiderruflich Bestimmt, begibt sie sich mit Gideon auf Missionen, um das Blut von allen 12 Zeitreisenden für den Chronographen zu sammeln, wodurch sich der Kreis für die Prophezeiung, die die Menschheit erretten soll, schließt.

Omnia vincid Amor - Das Band der Liebe

~ Meine Meinung ~
Rubinrot liest sich fast von selbst, so bezaubernd und interessant ist es geschrieben.
Wie Gwendolyn, unsere Hauptprotagonistin, am eigenen Leib erfahren muss, wie es ist, in eine andere Zeit zu springen, war, wenn auch gefährlich, sehr spaßig und mit viel Humor erzählt. Zudem war mir Gwen von Anfang an sehr sympathisch. Eine kleine Rebellin, die es faustdick hinter den Ohren hat. In Gwenny steckt viel Potenzial, auf das ich mich auf jeden Fall in den nächsten beiden Teilen freuen werde. Ihre unbewusste Intelligenz verspricht noch rasante Situationen, die sie bewältigen wird.

Was mir nicht so gut gefallen hat, waren die vielen Ahnen-Namen.
Sogar Gwen hat da so ihre Probleme!
"Ähm, ja", sagte ich unsicher. Mit dieser Vererbungssache kam ich noch nicht ganz klar.
Jaaaa es geht um Zeitreise, da kommt es im üblichen vor, dass über die Vorfahren berichtet wird. Doch diese ganzen Erklärungen mit der Verwandtschaft, hat mir doch sehr zu schaffen gemacht. Bis zum Ende hin, habe ich immer noch nicht alle Verbindungen verstanden. Vieles war mir auch nicht wichtig. Zumindest im ersten Teil der Trio nicht. Ob bestimmte Namen später wichtig sind, wird sich zeigen ;-)

Ich weiß alle stehen auf diesen hübschen Gideon. Vllt wird er noch ein Schnuckelchen, wer weiß. Doch bis jetzt gefällt er mir so gar nicht. In meinen Augen ist er sehr manipulierbar. Er wurde in seine Welt hineingeboren, genauso wie Gwens Cousine Chalotte, und denkt dadurch sehr engstirnig. Es ist von einer Gehirnwäsche die Rede. Je näher ich dem Ende des Buches kam, hatte ich auch mehr und mehr diese Befürchtung. Viel wird verheimlicht, gerade vor Gwendolyn. Vllt weiß Gideon doch nicht alles, von diesen ganzen Machenschaften der Wächter des Kreises. Auch Loge genannt. Die Loge vom besagten Graf von Saint Germain.

Sehr interessant war für mich, die angebliche Verschwörung gegenüber Gwen und Gideon.
Sie reisen in das 18. Jahrhundert zurück, an einen Ort und eine Zeit die eigentlich niemand wissen sollte. Doch die Beiden werden angegriffen und müssen ihr Leben verteidigen. Woher wusste irgendjemand überhaupt, dass die Beiden am 16. April 1912 gereist sind? Das darf nicht sein. Es muss ein Maulwurf in ihrer eigenen Zeit geben. Vielleicht war es Gwendolyn ja selbst... hmmmm ;-) Ich bin seeeeehr gespannt, was das alles zu bedeuten hat ;-)

Das Ende war für mich sehr abrupt da. Endlich wurde es zwischen Gwen und Gideon so richtig interessant und dann... Schluß. Ja, das nennt man Chliffhange, ich weiß :P
Ich meine eher, dass das Énde nicht sonderlich spektakulär war. Einfach so, als wäre ein Cut zwischen zwei Kapiteln gemacht worden und der zweite Teil geht genau da weiter. Lassen wir uns überraschen :D

  ✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Die Protagonisten ~
Die Edelstein-Reihe hat viele authentische Protagonisten, die es wert sind, näher auf sie einzugehen.

  • ~ Gwendolyn ~ Hats nicht leicht. Ganz und gar nicht. Neben ihrer Tollpatschigkeit und Unwissenheit wird sie von allen nur gedemütigt und nicht für voll genommen. Wie auch? Sie hat nichts von alldem gelernt, das sie so dringend wissen muss, um die Missionen gefahrenlos zu meistern. Ich bin mir aber sicher, dass Gwendolyn weit mehr in sich trägt als nur das Zeitreise-Gen und sie wird, dank ihrer natürlichen Intuition, ihren Weg mit Bravur und sicherlich auch mit sehr unterhaltsamen Szenen bestreiten.
    Ganz besonders gefiel mir ihre Gabe, mit Geistern zu sprechen. Sie sieht sie sogar. Solche Geschichten sind immer mit viel Humor und Witz verbunden. Herrlisch *.*
  • ~ Leslie ~ Die beste Freundin von Gwendolyn. Ihr kann sie alles anvertrauen. Auch was sie eigentlich geheimgehalten sollte. Leslie steht Gwen immer mit Rat und Tat zur Seite. Sie recherchiert und macht sich über alles und jeden schlau. Ein wandelndes Lexikon ;-)
  • ~ Charlotte ~ Selbstsicher und Stolz. Ich mag Charlotte so gar nicht. Ich glaube sie hat nicht viele Anhänger. Aber können wir ihr, wegen ihrem Handeln und Verhalten gegenüber Gwendolyn, wirklich böse sein? Charlotte wurde in ihre Rolle hineingeboren und so erzogen. Ihr ganzes Leben wurde danach ausgerichtet. Wer weiß, vllt spielt Charlotte noch eine sehr wichtige Rolle. Ich glaube daran, da Charlotte gar nicht so fies sein kann, oder?
  • ~ Gideon ~ Mir gefällt Gideon nicht wirklich. Er ist für mich sogar noch schlimmer als Charlottes Charakter. Da hilft auch kein "toller Bad-Guy" :D
    Wieso ist er so gemein zu Gwendolyn? Sie kann nichts dafür, dass ihre Mutter, ihre und damit eigentlich allen, Gwens wahre Bestimmung vorenthalten hat. Sie kann auch nichts dafür, dass sie das Zeitreise-Gen hat und nicht Charlotte. Gwen hat sich das sicherlich nicht ausgesucht oder gewünscht. Ich kann nicht glauben, dass Gideon tatsächlich so engstirnig ist und Gwen an allem die Schuld gibt!!!
  • ~ Mr. George ~ Sehe ich als einzigen positiven Lichtstrahl der ganzen verkorksten Loge ^^
    Er nimmt sich Gwen total unvoreingenommen an und behandelt sie nicht wie ein dummes Huhn. Er ist von Anfang an, als herauskommt, dass Gwen und nicht Charlotte der Rubin ist, ihr einziger Verbündeter, der wirklich mit ihr arbeiten möchte. Wenigstens einer :P
  • ~ Großtante Maddy ~ Will Gwen eigentlich nichts von den ganzen verworrenem Zeuch erzählen. „Es ist besser wenn man unwissend bleibt“, ist ihre Aussage… Doch die alte Dame kann nicht anders und erzählt ihr mehr als sie sollte.
    Außerdem hat Tante Maddy die Gabe, Visionen zu sehen, die die Zukunft mit versteckten Symbolen beschreibt. Wie Visionen aber so sind, bekommt man meist ein Rätsel anstatt richtige Antworten.

    Ich habe mich selbst in Großtante Maddy, das ein oder andere Mal, wiedererkannt :P
    ~ Zitat: Gwen über ihre Tante ~
    Normalerweise stand sie keinen Morgen vor zehn Uhr auf, sie war eine leidenschaftliche Langschläferin und hielt das Frühstück für die einzige überflüssige Mahlzeit des Tages.

✮ ✮ ✮ ✮  ✮  ✮

~ Fazit ~
Eine zuckersüße Zeitreise-Geschichte mit viel Herz, Humor und Einfallsreichtum.

Die Figuren der Story haben alle ihren eigenen fabelhaften Charakter, die sehr authentisch wirken.
Rubinrot liest sich wunderbar leicht und locker. Der Schreibstil ist sehr einfach, tut der Ideenreichen Geschichte aber keinen Abbruch. Genau richtig für ein fantastisches Jugendbuch.

Sehr interessant und spannend. Jugendliche und Erwachsene kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Ich empfehle das erste Buch der Edelstein-Reihe "Rubinrot" ganz klar mit 5 Notrufzellen :D



Ich vergebe 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Kommentare:

  1. Huhu Sasija,

    erstmal ein Kompliment an deine Rezi-Struktur, wirklich sehr angenehm =). Und zum Inhalt und zu deiner Bewertung muss ich dir natürlich recht geben. Ich kenne zwar nur das Buch, nicht das Hörbuch, aber es hat mir richtig gut gefallen. Sicherlich ein Buch, das man immer mal wieder lesen kann =)

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja ;)

      Viel dank. Das freut mich, wenn das Geschriebene auch Balsam fürs Auge ist ;)
      So kann sich jeder das rauspicken, was einem interessiert.

      Ich bin nicht so der Hörbuch bzw. Hörspiel-Fan. Aber das hier hat mir gefallen. Ist auch mein erstes Hörspiel überhaupt, außer die Benjamin Blümchen oder Bibi Bloxberg CD's aus der Kindheit :D Ich habe sie geliebt.

      Ich werde ganz bestimmt öfter mal zu Hörbücher/spiele greifen. Für zwischendurch echt nett ;)

      Ich glaub ich könnte diese Reihe später auch noch einmal lesen.

      Lg Sassi <3

      Löschen
  2. Halloi meine Süße :)

    Ich glaube es hat dich erwischt *hihi* Aber zum Glück hat dich auch noch nicht das Gideon Fieber erwischt ^^ Er war und ist auch nie mein Lieblingscharakter geworden. Ich war immer ein Fan von dem kleinen Wasserspeier :D Einfach zu sweet *-*

    Hörbücher und Hörspiele mag ich auch sehr gern. Mein Highlight ist dort die ungekürzte Lesung von Harry Potter. Der Sprecher schafft es allein jeder Figur eine unverkennbare eigene Stimme zu schenken. Einfach der Wahnsinn!

    All in all: tolle Rezi <3

    Herzlichst,

    dein Evil :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aloa Evil :*

      Ohhhhjaaa. Du kennst mich ja; Thema Zeitreise und ich bin Feuer und Flamme :D

      Die Story is aber auch zuckersüß *.*

      Ja der Herr Gideon ^^ Wir stehen wohl auf harte freche Männer. Das verkörpert Gideon im Moment noch so gar nicht :p Ob mich das Fieber irgendwann erwischen wird, mal sehen. Stecke mitten im Saphirblau und bis jetzt sind keine positiven Gefühle dazu gekommen ^_^

      Jaaa den Harry nehm ich mir auch bald zur Brust. Vllt auch das Hörspiel dazu. Hab nun Blut geleckt *hihi*

      Löschen
    2. Danke meine Hübsche für die lieben Worte und noch mehr Danke für deine Empfehlung dieser wundervolle Trio :* Ohne dich hätt ich sie nicht im Regal stehen *.*

      Löschen
  3. Alter Schwede, was für eine ausführliche und angenehm gegliederte Rezi! Ich möchte am liebsten direkt wieder zu dieser wunderbaren Trilogie greifen! Vielleicht hole ich mir auch einfach mal die Filme? Es hat Spaß gemacht hier mal reinzuschmökern!
    Viele liebe Grüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anka :* Das geht runter wie Öl, deine lieben Worte.

      Ich bin vom Film auch sehr angetan. Es gibt nichts, was ich mies bewerten müsste. Trotz deutscher Verfilmung. Ich hab mich belehren lassen ;)

      Ein großer Pluspunkt bekommt Gwen - Endlich mal ne Ess-Szene in der die Frau richtig isst. Sprich: Die Gabel vollschaufelt, rein in den Mund und auch richtig kaut und runter damit ^^
      Ich hasse solche "Ich stochere auf meinen Teller herum und schneide meine Brechbohne noch ein siebtes Mal... *schnarch und haarerauf* :p

      Schön das du da warst und die Tardis besucht hast :* Hier nimm noch ein Keks :D

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--