Sonntag, 19. Juli 2015

.: Diskussionsrunde: Outlander ~ Folge 11 & 12 :.



Und die nächste Diskussionsrunde von #Outlander steht an <3
Seid dabei, bei Folge 11 (Hexenprozess) und Folge 12 (Lallybroch)

~ Claire und Geillis ~
C: Als ich noch ein Mädchen war, ging ich im November immer nach Brighton. Da haben sie sich versammelt. Zu tausenden. Der Schwarm war riesig. Sie fliegen in einer Formation. Sie bilden gemeinsam eine wildflatternde Vogelwolke, in perfekter Harmonie.
G: Was treibt sie dazu so was zu tun?
C: Auf diese Weise schützen sie sich vor den Feinden. Sicherheit durch Vielzahl.
G: Wir zwei sind leider zu wenige für einen Schwarm.
Nun, laut des einen Zeugen, kann ich ja wenigstens fliegen.


© VOX und Sony Pictures

❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧

~ Evil schwärmt ~
© VOX und Sony Pictures
Zum Ende der Folge 10 wurden Geillis und Claire der Hexerei angeklagt. Ein Hoffnung auf Rettung haben beide nicht mehr, da Colum Dougal und Jamie fort geschickt hat.
Als die Verhandlung beginnt scheint das Urteil schon festzustehen. Wie man es aus Berichten schon unzählige Male gelesen und gehört hat, ist der Mob schon jetzt auf die Verbrennung der Hexen aus und die Verhandlung scheint nur noch pro forma abgehalten zu werden.




© VOX und Sony Pictures
© VOX und Sony Pictures
Völlig unerwartet taucht Ned Gowan auf und bietet den Frauen seine Hilfe an. Und tatsächlich, Ned kann viele der abwegigen Geschichten und Anklagen ins Positive drehen und die Stimmung scheint zu schwanken. Doch gegen die schweren Vorwürfe des Pfarrers, den Claire gegen sich aufgebracht hat, und natürlich Laoghaire kann auch Ned nichts ausrichten und das Urteil wird gefällt: Schuldig der Hexerei! Tod durch Verbrennung!
Im letzten Moment opfert sich Geillis und Claire kann mit dem plötzlich auftauchenden Jamie flüchten.


Jamie fordert nun die vollständige Ehrlichkeit seiner Ehefrau und Claire gesteht ihm alles. Die Reise durch die Zeiten, ihre Ehe mit Frank. Und Jamie? Er glaubt ihr! Vieles ergibt nun einen Sinn und für ihn scheint es so fast einfacher zu sein.

© VOX und Sony Pictures

Jamie ist der Inbegriff eines selbstlosen Mannes. Er bringt seine Claire zum Craigh Na Dun und verabschiedet sich von ihr. Er gibt sie für Frank und ihre Zeit frei. Doch Claire entscheidet sich für ihren Schotten, für unseren Jamie *-* Eine wunderschöne, romantische Szene voller Gefühl und Sehnsucht. Einfach ein Traum!

© VOX und Sony Pictures


© VOX und Sony Pictures
Beschwingt durch Claires Entscheidung reisen die Beiden nun in Jamies Heimat: Lallybroch.

Es folgen einige Rückblenden von dem Überfall Jack Randalls auf Lallybroch und diese Erinnerungen Jamies überschatten auch das Wiedersehen mit seiner Schwester nach all den Jahren. Ein erneutes Kennenlernen der Geschwister nach all den Jahren ist notwendig um die Vergangenheit ruhen zu lassen und nach vielen Schwierigkeiten wird Claire in die Familie aufgenommen. Sie erfährt von der Kindheit Jamies auf Lallybroch und auch von der gemeinsamen Zeit von Jenny, Jamie und Jennys Ehemann Ian. Und nach all der Zeit scheinen Jamie und Claire endlich Zuhaus angekommen zu sein. Sie haben ein gemeinsames Heim.



© VOX und Sony Pictures

Die Folge 11 hat mir häufig ein Lächeln entlocken können.
Dieses beständige „HEXE HEXE, VERBRENNT SIE“ während der Verhandlung hat mich köstlich amüsiert ^^
Und am Ende war es Claires Entscheidung für Jamie, die mich rührte. Die Ehrlichkeit all der Gefühle konnte mein Herz erreichen. Einfach schön <3 Die zwölfte Folge war eher schwach, aber wichtig für die weitere Geschichte. Häufig wollte man Jamie schütteln, wie er sich dort nun wie ein eitler Gockel auf dem Misthaufen aufführte, aber das erledigt ja zum Glück unsere Claire ^^




❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧


~ Suselpi erzählt ~
© VOX und Sony Pictures
Der Titel „Hexenprozess“ hat ja schon recht gut angedeutet worum es in dieser Folge gehen wird und ich war wirklich gespannt wie und ob Claire und Geillis sich aus der Affäre ziehen wollen. Mein erster Gedanke, als nochmal die Rückblende kam, war, dass zu der Zeit ja jeder der Hexerei bezichtigt werden konnte eine Hexe zu sein. Da musste man ja nur „Hexe“ rufen und schon stand jemand auf den Scheiterhaufen. Beweise wurden nicht benötigt. Daher habe ich eigentlich nicht vermutet, dass die beiden unbeschadet aus der Sache rauskommen.



In dem Diebesloch, oder wie immer dieses „Gefängnis“ hieß, fand ich es wirklich klasse, dass Claire und Geilis sich ihren Galgenhumor bewahren konnten. Das hat das ernste Thema für mich, als Zuschauer, etwas abgemildert. So konnte ich wenigstens etwas schmunzeln.

© VOX und Sony Pictures


© VOX und Sony Pictures
Als die Verhandlung dann begonnen hat, habe ich mich gefragt warum niemand von Claires Freunden gekommen ist, da es doch bestimmt ein großes Thema im Ort gewesen sein wird. Als aber wenigstens Ned aufgetaucht ist, habe ich erstmal aufatmen können. Ich fand es klasse wie redegewandt er ist und dass er sich so für die beiden „Hexen“ eingesetzt hat.





© VOX und Sony Pictures
Während der Verhandlung wurde wieder deutlich wie feurig Claires Temperament ist. Natürlich kann ich gut nachvollziehen, dass sie diese Verhandlung für einen Witz hält, da sie weiß, dass es keine Hexen gibt. Aber ich an ihrer Stelle hätte vermutlich sone Angst vorm Scheiterhaufen, dass ich den Mund gehalten hätte.  Als dann die kleine Schlange, Laoghaire, noch in der Verhandlung aufgetaucht ist, hätte ich ihr am liebsten eine gelangt. Das war so klar, dass sie sich nicht zurückhalten kann und gegen Claire aussagen wird. Ich war echt sauer in dem Moment!


© VOX und Sony Pictures
Als dann später auch noch der Prediger kam, war ich etwas überrascht, dass er sich für Claire eingesetzt hat. Dass alles Positive am Ende auch noch Negativ ausgelegt wird, war aber wieder ein kleiner Dämpfer. Ich bin mir aber wirklich nicht sicher, ob es von dem Prediger so gewollt war. Er wirkte recht zufrieden, als die Masse sich gegen Claire aufgelehnt hat, aber als sie ausgepeitscht wurde, hatte er einen Blick, als hätte er es nicht gewollt. Hmm…das hat mich etwas verwundert.





© VOX und Sony Pictures
© VOX und Sony Pictures
Als Ned, der Anwalt, Claire einen Ausweg geboten hat fand ich Geillis sehr schön. Man hat ihr ihren inneren Kampf angesehen. Dass Claire diesen Ausweg aber nicht annehmen wollte und sich trotzdem für Geilis entschieden hat war für mich irgendwie klar, da sie immer hinter ihren Freunden steht. Als Geillis Claire aber entlastet hat, war ich ehrlich gesagt etwas erstaunt, da ich nicht gedacht hätte, dass ihre Freundschaft zu Claire für sie auch so tief geht. Als sie sich dann vor der Masse zum Teufel bekannt hat, um Claire zu retten kamen mir die Tränen. Sie hat so verzweifelt versucht die Aufmerksamkeit von Claire zu nehmen. Ich war wirklich froh, dass sie die Verbrennung an sich ausgelassen haben.


© VOX und Sony Pictures
Ich war aber etwas überrascht, dass Jamie noch aufgetaucht ist. Wie er davon erfahren hat ist mir schleierhaft. Die Aussprache der Beiden war wirklich emotional. Als sie ihm die Wahrheit über ihre Herkunft sagt muss ich aber zugeben, dass ich von Jamie sehr überrascht war. Ich hätte vermutet, dass er wütend oder eifersüchtig wäre, wenn er den wahren Grund kennt, warum sie zu den Steinen wollte, aber stattdessen entschuldigt er sich auch noch bei ihr für die Bestrafung die sie stattdessen bekommen hat.


© VOX und Sony Pictures
Als die beiden sich dann auf den Weg nach Hause machen war für mich an Jamies Blick schon zu erkennen, dass sie nicht nach Lallybroch geritten sind. Jamie liebt sie einfach zu sehr, um sich von Zuhause fern zu halten, aber wie Claire sich dann entscheiden würde war mir unklar. Am Ende habe ich mir einfach gedacht, dass es noch zu früh wäre, wenn sie jetzt schon zurückgeht.

Aber ich muss zugeben, dass ich mir gewünscht hätte, dass Laoghaire nochmal mit Jamie konfrontiert wird, damit sie einen Dämpfer kriegt. Natürlich ist sie eifersüchtig auf Claire, aber ich mag sie trotzdem nicht. ;)


© VOX und Sony Pictures
Die Folge „Lallybroch“ begann für mich etwas traurig. Man sah Jamie an, dass er mit einer Mischung aus Heimkehr und den Erinnerungen der Vergangenheit zu kämpfen hat. Ich wüsste nicht, ob ich die schlechten Erinnerungen so einfach beiseiteschieben könnte.

Als sie sich dann Lallybroch nähern, war mein erster Gedanke, dass es irgendwie so verlassen wirkt. Ich hatte es mir wie die Burg von Callum vorgestellt, aber dass nur so wenige dort wohnen hätte ich nicht erwartet.



Jamie Schwester fand ich zu Beginn wirklich unsympathisch. Man merkt, dass sie Jamie für irgendwas die Schuld gibt. Sie wirkt recht reserviert und manchmal sogar feindselig. Natürlich kann ich nachvollziehen, dass sie Jamies Vorwürfe auch gekränkt haben müssen und sein Auftreten war schon etwas ruppig. Trotzdem tat es mir um Claire und Jamie leid, da sie sich dort ein Zuhause erhofft haben und dann so was.

© VOX und Sony Pictures
Aber ansonsten hat die Frau wirklich Schneid! Sich vor ihn zu Stellen und ihn auszulachen, weil es nicht so klappt, wie er gerne gewollt hätte war zwar etwas gewagt, aber ich fands gut! Als später dann heraus kam, warum es nicht so funktioniert hat, war ich etwas geschockt. Zwar hätte man es als Hohn schon vermuten können, aber dann so was… . Das erklärte dann natürlich auch das brutale Auspeitschen.

Ich fand es gut, dass Claire nun versucht sich anzupassen. Jamie versteht inzwischen besser warum sie solche Probleme hat und Claire weiß, dass Jamie ihr nur helfen will. Man merkt zwar noch, dass sie so einige Probleme damit hat, aber so langsam wird es.

Diese beiden Folgen haben mir wirklich sehr gut gefallen, aber der Hexenprozess war eindeutig emotionaler.


❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧


 ~ Sasija zitiert ~
Berauschend! Einfach nur berauschend. Der Hexenprozess hat eigentlich nur Höhen.

© VOX und Sony Pictures
Claire zitiert im Diebesloch "Nathan Hale" mit den Worten "Alles was ich bedaure ist, dass ich meinem Land nur ein Leben opfern kann". Die Reaktion von Geillis, als sie dies hörte und verstand, bescherte mir Gänsehaut.

Ich musste natürlich sofort googeln :D
"Nathan Hale" wurde von den Briten gehängt, da er beschuldigt wurde, ein Spion zu sein. Auf dem Weg zum Galgen sprach Hale seine berühmten letzten Worte: „Ich habe nur zu bedauern, dass ich nur ein Leben habe, welches ich meinem Land schenken kann.“
Das war am 22. September 1776!


© VOX und Sony Pictures
Beim Hexenprozess war mir schon bewusst, wer alles gegen die Beiden aussagen wird. Aber eine Person hat mich etwas verblüfft. Es war die Mutter vom Wechselbalg, dem Claire helfen wollte. Als die Szene dann gezeigt wurde, dachte ich mir nur: "Och nö. Was seid ihr nur für ein primitives Volk" :D Aber so sind ja die Bräuche und Riten in den Highlands eben.

Was mir nur so besonders auffiel und ich euch das unbedingt zeigen möchte, ist, dass die Mutter, die ja dank Claire ihr Feenkind nicht bekommen hat, eher wie ne Hexe aussieht als Claire oder Geillis ^^
Findet ihr nicht auch :D :D :D



© VOX und Sony Pictures
In der 11 Folge, kam Ned Gowan, der Advokat von Burg Leoch, voll und ganz auf seine Kosten. Wie er sein Amt als Anwalt vertreten und noch so verschwörerische Erzählungen mit nur ein paar Worte zunichte gemacht hat, war einfach nur toll. Der kleine Mann hat mehr auf dem Kasten als man im ersten Moment meint.

Er zeigt großen Mut, sich vor all den hasserfüllten Dorfbewohner zu stellen und Rückgrat zu zeigen. Er betrügt in gewisser Weise sogar seinen Laird Colum MacKenzie, denn er alleine ist wohl schuld daran, dass keiner von Claires Freunde mit im Gerichtsaal sitzen.




© VOX und Sony Pictures
Claire nimmt die Abmachung mit Ned, alles Geillis in die Schuhe zu schieben, natürlich nicht an. Klar! Hallo? Das is Claire ^^

Es gibt aber keinen anderen Ausweg, das weiß Geillis, und ist sichtlich geschockt, als Claire, selbst noch in der Stunde ihres baldigen Todes, zu ihr hält. Wieso, versteht sie selbst nicht genau. Sie muss Claire endlich beichten. Sie muss ihr sagen, dass auch sie aus der Zukunft kommt.
~ Geillis ~
Geilis: Ich weiß welchen Zufall du meinst. Und ich halte es für möglich!
Claire: Was?
Geillis: 1968!



Im Buch kommt ihr Geburtsjahr sehr viel später zur Sprache und wird Claire eigentlich von Dougal überbracht. Klar kann Dougal mit den Zahlen 1 9 6 8 nichts anfangen, aber Claire hingegen schon ;-) Jedenfalls war ich von der Umsetzung in der Serie sehr angetan. Auch durch die Musik und den Tumult im Saal. Richtig klasse.



© VOX und Sony Pictures

Gerettet von ihrem Ehemann dann im Wald, verlangt Jamie die volle Wahrheit. Nicht alles kann er verstehen, aber er vertraut ihr und glaubt ihr jedes Wort.

Nur eins muss er sie fragen. Und das ist sehr wichtig für ihn, dass sie ehrlich antwortet, sonst solle sie es lieber sein lassen zu sprechen.
~ Jamie ~
Bist du eine Hexe?
OMG ich musste bei diesem Gesichtsausdruck soooo lachen. Du primitiver Schottenschatz ^^
Ich mag es sehr, wenn die Situation eigentlich todernst ist, und man trotzdem einen gewissen Humor findet.





© VOX und Sony Pictures
Die Szene bei den Steinen, war sehr gefühlsvoll und traurig und freudig und irgendwie "HÄ? Claire geht doch jetzt nicht".
Wie groß muss die Liebe von Jamie zu Claire sein, wenn er sie einfach so gehen lässt. In ihre Zeit, zu Frank, zurück zu ihrem eigentlichen Leben. "Hier hast du nur Gefahr, Gewalt und Tod", sagt er zu ihr. "Hier drüben hält dich nichts, Claire". Denkste, du großer Schottischen-Bär :D

Claire sitzt lange im Steinkreis und ist sich ihrem eigentlichen Ziel, dass sie die ganze Zeit hatte, noch nie so nah gewesen und zeitgleich noch nie so unsicher. Wieder kommen die beiden Eheringe zum Einsatz, begleitet von einem sehr nachdenklichem Gesicht. Claire blickt nur einmal zurück und ist sich sicher, wo sie sein will. Bei ihrem Jamie <3



Die Lallybroch-Folge war geprägt von Vergangenheit, Unausgesprochenem und um Vergebung bittend. Aber auch von Familie, Zuhause und Freundschaft.

© VOX und Sony Pictures

Jenny hab ich mir haargenau so vorgestellt. Auch Ian ist wunderbar getroffen.
~ Ian über seine Ehefrau Jenny ~
Sie ist eine Fraser!
Ihre Herzen sind so weich und groß,
wie ihre Köpfe dick und stur.
Das trifft auf Jenny voll und ganz zu. Sie ist weder auf den Mund gefallen, noch lässt sie nichts anbrennen, wenn sie ihr Recht einfordert oder ungerecht behandelt wird.



© VOX und Sony Pictures
Claire ist immer noch nicht wirklich im Zaum zu halten. Sie meint es nicht wirklich böse, so ist sie aufgewachsen. Eben in ihrer Zeit.
Jamie hat Claire versprochen, nie wieder Hand an sie zu legen. Für sie beide hat er einen anderen Weg des gegenseitigen Respekts gewollt und dies setzt er auch um. Sehr gut wie ich finde *.*

~ Jamie ~
Du darfst mich vor der Familie und den Bediensteten nicht bloß stellen... Du hast eine scharfe Zunge, Claire. Aber die ist nun mal nicht zu jeder Zeit gefragt. Du musst mir hier vertrauen. Das ist meine Familie, mein Land, meine Zeit.
... wie bei Colums Frau Latisha. Eine starke Frau. Respektiert. Sogar gefürchtet. Aber in der Öffentlichkeit fährt sie ihrem Mann niemals über den Mund. Hinter verschlossenen Türen jedoch, musste mein Onkel schon manch fliegendem Teller ausweichen.

Das stimmte Claire ganz schnell wieder besonnen und verstand, was Jamie ihr lehrte.
Oh Gott, jetzt fang ich auch schon so geschwollen an :P


© VOX und Sony Pictures
© VOX und Sony Pictures

Diese Folge gefiel mir sehr, da viel Gefühl gezeigt wurde und wir mehr von der Familie Fraser kennenlernen durften.

Auch fand ich es toll, dass Claire angekommen ist. Sie fühlt sich gut und willkommen. Über ihre eigene Zeit denkt sie nicht wirklich nach.



❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧ ❧

 Aus die Maus ihr Lieben ;-)
  • Wie haben euch die beiden Folgen gefallen?
  • Mögt ihr Jenny oder Ian?
  • Habt ihr euch Lallybroch so vorgestellt?
  • Wie gefiel euch Claire mal nicht ganz so rebellisch ;-) ?
Lasst uns alles wissen, denn wir sind sehr neugierig ;-)

Bis nächsten Sonntag ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--