Montag, 9. Juni 2014

.: Rezension ~ Nilamrut #2 - Das Blut des Mondes :.

~ Liebe, Freundschaft und Tod  ~
.: Nilamrut #2 ~ Das Blut des Mondes :.
 (Andrea Bielfeldt)


~ Produktinformation TB ~
Genre: Jugendbuch, Fantasy
Taschenbuch: 250 Buchseiten
Verlag: Indie
Erstauflage: 05.12.2013
Sprache: Deutsch
Preis: 12,99€


~ Produktinformation e-Book ~
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3841 KB
Verkauf durch: Amazon.de
Preis: 4,99€





~ Klapptext ~
Das Blut des Mondes ist der zweite Band der Trilogie rund um Liebe, Freundschaft und Tod.

Nachdem Cat und ihre Freunde dem Geheimnis der Ringe auf die Spur gekommen sind, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit. Der Fluch, der auf Rics Familie lastet, droht ihm das zu nehmen, was er liebt: Cat. Doch nicht nur dieses Paar ist durch die Vergangenheit ihrer Vorfahren miteinander verbunden, sondern auch Cats bester Freundin Ann scheint ein Schicksal vorherbestimmt zu sein. Als sie sich in den mysteriösen Levian verliebt und erkennt, wer sie wirklich ist, werden die Karten für das Spiel neu gemischt. Der Preis: Ihr Leben …

~ Über Andrea Bielfeldt - Autorin ~
Andrea hat am 29. Januar 1973 in Hannover zum ersten Mal das Licht der Welt erblickt. Lebt mit ihrem Traummann und zwei tollen Jungs im Norden von Deutschland. Tierlieb ist die Familie auch und geben ihrem Hund ein gemütliches Heim. Neben Kaffee verschlingt Andrea liebend gerne Bücher und hat ihr Hobby "Das Schreiben" zu ihrem Beruf gemacht. Ziemlich erfolgreich sogar ;-)
Mehr Infos findest du hier --> .: Die TARDIS stellt vor... Andrea Bielfeldt :.




~ Die Geschichte ~
Eine Geschichte über ein mystischen Fluch, der seit hunderten von Jahren besteht und wütet.

Aus Liebe wurde er erschaffen, doch böses richtet er an.

Cat's und Ric's Familien sind in dieser Verschwörung involviert, nur wissen die Beiden nicht so richtig wieso, warum und was genau es mit diesem Bann auf sich hat. Sie wissen nur, dass sie zwei der drei Ringe besitzen, die höchstwahrscheinlich eine überirdische Macht haben und den Fluch brechen können. Nur wie? Laut einem alten Schriftstück soll es nämlich drei Ringe in drei bestimmten Farben geben, die zueinanderfinden müssen. Wird so der Fluch von Ric, der seine Familie seit Jahrhunderten leiden lässt, gebrochen? Ist Cat tatsächlich der Schlüssel dazu? Auf jeden Fall müssen sie sich beeilen... Denn der Fluch von Ric´s Familie besagt; Kein Mann der "Matalions" wird je mit seiner großen Liebe glücklich werden...

Dann ist da noch Levian. Ein mysteriöser und dazu auch noch unverschämt gut aussehender Automechaniker, der ein Auge auf Ann geworfen hat. Doch auch Ann ist von seiner ganzen Art überwältigt und muss sich selbst eingestehen, dass sie sich in ihn verliebt hat.
Doch was die Beiden nicht wissen, ihr Zusammentreffen bzw. Zusammenkommen war nicht einfach nur Zufall, sondern Schicksal. Was hat Ann mit all dem zu tun? Sie ist doch nur ein ganz gewöhnlicher Teenager. Wie passt ihre Familiengeschichte da nur hinein? Schon ziemlich lächerlich, denkt Ann. Doch bald bemerkt sie, dass wesentlich mehr dahinter steckt und sie, die gewöhnliche Ann, eine sehr große Rolle spielen wird. Sie kann in alten Schriften lesen, die für andere verborgen bleiben. Und auch sie trägt ein Zeichen am Körper, das von großer Bedeutung ist. Ist Ann ein weiteres Puzzle um Levian aus seiner Unsterblichkeit zu befreien? Sie muss sich entscheiden... Will sie leben und ihre große Liebe verlieren? Oder wird sie sich selbst opfern, um Levian das Leben zu ermöglichen, dass er schon so viele Jahre herbeisehnt?

Dazu spielt Dionne, die dritte im Bunde, weiterhin ein gefährliches Spiel. Sie wird wieder ganz normal... wie früher. Die alte Dionne, wie sie ihre Freunde kennen. Genau das macht sie so gefährlich. Was führt Dionne im Schilde?


~ Meine Meinung ~
Nachdem Ric Cat gefunden und nach hause gebracht hat, beginnt der zweite Band genau da wo der Erste aufgehört hat.

In "Das Blut des Mondes" erfahren wir mehr über die Liebe und Beziehung von Ann und Levian. Ich würde sagen, die Fortsetzung wurde den Beiden gewidmet ;-) Was mir persönlich sehr gut gefällt, da mir die Beiden schon im ersten Band super gut zusammen gefallen haben.
Hier in der Fortsetzung, erfahren wir viel über Ann und ihrer wichtige Rolle in der ganzen Sache. Doch auch irgendwie wieder nichts... Da so vieles offen bleibt. Das Schöne an Ann und Levian ist, wie sich sich richtig kennen und lieben lernen. Was sie alles herausfinden um den Fluch, der auch Levian betrifft, brechen zu können. Und dann ist da noch diese schöne und knisternde Stimmung zwischen den Beiden. Himmlisch...

Wie sich die Beziehung zwischen Cat und Ric entwickelt finde ich schön und auch sehr traurig.
Ric ist Cats ganzer Halt. Bei ihm fühlt sich sich daheim und geborgen...
Doch dann fällt Cat, durch eine schlimme Erfahrung, in ein tiefes Loch, aus dem sogar Ric keinen Weg findet, sie herauszuholen. Im Gegenteil. Er hat sie zwar vor schlimmeren bewahrt, doch retten konnte er sie nicht ganz. Er kommt nicht mehr an sie heran, da sie um sich selbst eine riesige Mauer erbaut hat um sich selbst zu schützen. Gleichzeitig tut es Cat unsagbar leid, in die Augen von Ric zuschauen und diese Art des Versagens darin zu erkennen... Wie diese Gefühlswelt im dritten Band weitergeht, macht mich richtig zabbeling ^^


~ Fazit ~
Man liest auch hier im zweiten Band, viel von Liebe, Freundschaft und Verrat. Das Mystische spielt zwar eine große Rolle, doch steht es für mich immer an zweiter Stelle.
Der Spaß beim Lesen hört einfach nicht auf. Der Prolog verrät uns eine ganz bestimmte und wichtige Stelle in der Geschichte, dir mir besonders gut gefallen hat. Dazu ist der zweite Teil, meiner Meinung nach, der Liebesgeschichte von Ann und Levian gewidmet. Was die beiden herausfinden und wie sie damit umgehen, ist wunderbar erzählt und finde die Idee, wie Ann da hinein passt, wunderbar.

Auch der Titel "Das Blut des Mondes" macht im laufe des Lesens immer mehr Sinn.
Ihrem Schreibstil bleibt die Autorin treu und schafft es auch hier, Witz, Charme und Schärfe in das Geschriebene zubringen. Dazu sind einem die Protagonisten alle sympathisch. Sogar die, die Böses im Schilde führen, bekommen von mir Pluspunkte.

Eben eine gut durchdachte Jugendfantasy-Geschichte auch für Erwachsene. Die Fortsetzung fesselt und macht neugierig. Der Schluss endet in einem total gemeinen Cliffhanger... richtig gemein, der einem aber eine schöne Gänsehaut beschert und neugierig auf das Finale macht ;-)



Ich vergebe, ganz klar, 5 von 5 Notrufzellen


Es grüßt euch die Sasija aus der TARDIS ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--