Freitag, 26. Februar 2021

.: Rezension ~ The Age of Darkness - Feuer über Nasira :.

~ Düster - Vielfältig - Intrigant ~
.: #1 The Age of Darkness - Feuer über Nasira :.
(von Katy Rose Pool)


🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥

~ Klappentext ~

DARKNESS IS COMING ...
In einer Welt ohne Propheten bleibt nur eine letzte geheime Prophezeiung: Sie sagt eine große Dunkelheit voraus -  aber auch die Ankunft eines Auserwählten mit der Macht, die Dunkelheit zu bannen. Fünf junge Menschen führt die Prophezeiung zusammen: einen Prinzen, eine Mörderin, einen Ordenskrieger, einen Spieler und eine Todgeweihte. Jeder hat seine eigene Agenda - die Welt zu retten, das eigene LAnd, die Schwester oder nur die eigene Haut. Einer von ihnen könnte der Auserwählte sein. Die Zeit drängt, denn die Vorzeichen mehren sich: Die Dunkelheit rückt näher...

"Ein einfallsreicher und packender Roman mit reichlich Action, hohem Einsatz und glaubhaften Liebesgeschichten."

🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥

~ Über Katy Rose Pool - Autorin ~
Katy Rose Pool ist in Los Angeles geboren und aufgewachsen. Nach ihrem Geschichtsstudium in Berkeley hat die Autorin einige Jahre lang tagsüber Websites erstellt und sich nachts Prophezeiungen ausgedacht. Derzeit lebt sie in der Nähe von San Francisco. Die »The Age of Darkness«-Trilogie ist ihr Debüt.

~ Über Cornelia Dörr - Hörbuchsprecherin ~
Cornelia Dörr studierte von 1998 bis 2001 an der Westfälischen Schauspielschule Bochum. 2002 absolvierte sie den Filmschauspielkurs an der Filmakademie Baden-Württemberg, sowie die „Sat.1 Actors Class“. Seit 2007 ist Cornelia Dörr als freischaffende Schauspielerin sowie als Synchronsprecherin tätig. Sie spielte als Gast am Theater Koblenz, auf Kampnagel in Hamburg, sowie am Theater Bremen, am Theater Lübeck und am Staatstheater Mainz. Cornelia Dörr lebt in Hamburg.


🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥

~ Zitat ~
Fünf Schicksale, eine Prophezeiung, ein Auserwählter:
Nur einer kann die Welt retten – oder in den Untergang stürzen.

🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥


~ Die Geschichte ~
Tausende Jahre ist es her, als sieben Propheten eine Prophezeiung für das Schicksal der Welt bestimmten. Diese sind aber längst verschwunden. Geblieben ist der Orden des Lichts und ihre letzte geheime Prophezeiung der Sieben. Der auserwählter Prophet wird die Welt vor dem Zeitalter der Dunkelheit retten oder für ihren Untergang verantwortlich sein. So heißt es.

Diese Prophezeiung führt fünf junge Menschen zusammen, deren Schicksale unwiderruflich miteinander verbunden sind.
Ephyra, die "Blasse Hand" ist eine Mörderin, die ihre Fähigkeiten einzig und alleine für ihre Schwester Beru nutzt. Beru, ein todgeweihtes Mädchen, die nur durch die todbringende Gabe ihre Schwester Ephyra am Leben bleibt. Prinz Hassan, der auf der Flucht vor den Zeugen im Exil leben muss. Der loyale Paladin Jude, der zwischen Liebe und Pflichtgefühl steht. Und Anton, der nordländische Spieler und heimliche Seher.
Einer von ihnen könnte der Auerwählte sein. Wird die Welt gerettet, oder wird sie Opfer der Dunkelheit?


~ Meine Meinung ~
Ich habe mich von dem grandiosen Cover und dem sehr interessanten Buchrücken verleiten lassen, zu diesem Buch zu greifen. Auch das Innenleben sieht gigantisch aus und versprach mir eine gute düstere Highfantasystory.

Obwohl der Schreibstil locker und leicht zu lesen ist, hatte ich so meine kleinen Probleme richtig in die Geschichte einzutauchen. Sicherlich lag es daran, dass sie in der dritten Person geschrieben ist und ich nicht ganz an die einzelnen Charaktere rangekommen bin. Auch hat mich gestört, dass so viel drumherum erzählt wird. Der allwissende Erzähler hält fast nichts verborgen. Der Leser bekommt auf bestimmte Szenen oder Situationen sofort Erklärungen, die mir zudem an manchen Stellen zu ausschweifend und langatmig waren.

Doch beginnen wir mal mit den fünf Personen, die die Geschichte schmücken.
Im Laufe der Erzählung begegnen sie sich, denn ihre Schicksale sind miteinander verknüpft. Einer von ihnen ist der Auserwählte, der die Welt retten wird, oder sie ins Verderben stürzt.

Hassan der im exillebende Kronprinz von Herat, scheint der Auserwählte zu sein, der die Welt vor dem Untergang retten soll.
Anton ein nordländischer Spieler auf der Flucht und zudem ein heimlicher Seher.
Jude ist ein Paladinkrieger vom Orden des Letzten Lichts und Behüter der letzten geheimen Prophezeiung der Sieben.
Eyhyra ist die Blasse Hand und mordet im Namen ihres Herzens.
Beru die Schwester von Eyhyra. Ein todgeweihtes Mädchen ohne Hoffnung.

Die Charaktere der Protagonisten waren für mich nicht sonderlich greifbar. Einzig Antons Art und sein Erlebtes in seiner Vergangenheit gingen mir ans Herz. Auch seine Gabe hat mir gut gefallen. Er kann seine Fähigkeit zu Sehen nicht ganz ausschöpfen, weil ihn seine mentale Seite blockiert. Gerade das machte es für mich sehr interessant. Seine Passagen habe ich gerne gelesen.
An die anderen Charaktere bin ich nicht richtig herangekommen. Selbst das traurige Schicksal von Beru und die Handlungen ihrer Schwester Eyhyra berührten mich nicht wirklich.
Hassan ging mir etwas auf die Nerven, weil er den ständig leidende Prinz spielte und recht nativ für sein alter wirkte. Sein innerer Kampf war für mich nicht authentisch. Jude war zu Beginn etwas langweilig und uninteressant, doch seine Wendung hat mir neben Antons Entwicklung gut gefallen. Bei ihm mochte ich die Loyalität und den Beschützerinstinkt. Das Hin und Her seiner Gefühle machten ihn für mich echt und glaubwürdig.

Das Setting ist von der Autorin herrlich schön und wunderbar lebhaft beschrieben, was in der auktorialen Schreibweise auch ein Muss ist. Man kann sich alles wunderbar bildlich vorstellen und hineinträumen. Farbenprächtige Bauten und düstere Wälder. An manchen Stellen war es mir ein klein wenig zu detailliert. In dieser Hinsicht hätten ein paar Seiten weniger dem Buch nicht wehgetan.
Ebenfalls muss ich den fantastischen Teil bemängeln. Man merkt zwar, dass es ein Fantasy ist, da die Umgebung und die Protagonisten dies alles mitbringen. Doch war es mir nicht magisch genug. Die Gaben sind herrlich ausgedacht und kreiert, dennoch spürte ich den Zauber beim Wirken ihrer Fähigkeiten kaum. Die Magie sprang bei mir nicht über.
Gefallen hat mir allerdings die düstere Stimmung und die herrlich verworrenen Intrigen und Machenschaften. Düster und Dunkel sind für mich ein Muss für einem Highfantasy, was die Autorin wunderbar hinbekommen hat.

Auch wenn das Zusammentreffen der Protagonisten ein wenig dauert, und man zu Beginn von den Ereignissen fast erschlagen wird, war das letzte Drittel der Geschichte wunderbar spannend und aufwühlend. Es gefiel mir, wie sich das ein oder andere nochmal gewendet hat und wie sich alles letztendlich gut zusammenfügt. Eigentlich war ich überzeugt, diese Reihe nicht weiter zu verfolgen, doch das Ende hat mich wiederum sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Ich werde diese Entscheidung wohl noch offen lassen.


~ Das Hörbuch ~
Da ich bei Lesen der Geschichte einige Schwierigkeiten hatte, habe ich zum Hörbuch gegriffen und noch einmal einen Versuch gestartet in die Welt von Nasira einzutauchen. Dies ist mir beim Zuhören wesentlich besser gelungen.
Die Hörbuchsprecherin Cornelia Dörr hat eine sehr weiche und angenehme Stimme. Allerdings liest sie das Hörbuch recht langsam. Dies wiederum unterstrich die Langatmigkeit der gesamten Story.
Ich habe die Geschwindigkeit dann etwas erhöht und habe so mein persönliches Tempo gefunden um herrlich in die Geschichte eintauchen zu können. Selbst mit einer etwas flinkerer Vorlesegeschwindigkeit ist Cornelia Dörrs Stimme angenehm und ansprechend. Ihre Stimme ist biegsam und wunderbar flexibel in ihrer Tonlage für die einzelnen Figuren. Es war wohltuend ihr zu lauschen. Das Hörbuch hat eine Spieldauer von 16 Stunden und 23 Minuten und ist am 30 September 2020 bei "Der Hörverlag" erschienen. > Zum Hörbuch <


🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥 🔥

~ Fazit ~
Beim Auftakt dieser Fantasyreihe bin ich etwas hin und hergerissen, ob er mir nun gefällt oder nicht. Die Aufmachung des Buches und die Idee der Geschichte ist großartig, doch konnte mich die Autorin nicht wirklich mitreißen und so von ihrem fantastischen Werk überzeugen.
Das Buch hätte mir wesentlich besser gefallen, wenn es in der Ich-Perspektive geschrieben worden wäre. Definitiv wäre ich dann eher an die Protagonisten herangekommen und ihre einzelne Geschichten hätten mich dann sicherlich auch besser packen können. Für mich wurde dadurch zu viel Potenzial auf der Gefühlsebene verschenkt, weswegen es lediglich für drei Notrufzellen und damit für nur ein "ganz okay" reicht.

Ob ich diese Story weiter verfolge, weiß ich noch nicht genau.
Zum einen: weil der Auftakt für mich zu viele Schwächen hat. Und zum anderen: das letzte Drittel richtig flott und fesselnd erzählt wird und mich damit sehr neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat.

Ein Highfantasy mit großartiger Idee und Vielfalt, aber auch mit einigen Schwächen.


Ich vergebe traurigerweise 3 von 5 Notrufzellen
Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlisch Willkommen :D
Schön, dass du da bist. Viel Vergnügen in der Tardis.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--