Dienstag, 13. Oktober 2015

.: Rezension ~ Himmelreich mit kleinen Fehlern :.


Humorvoll - Liebreizend - Charmant ~
.: Amors Five #1 - Himmelreich mit kleinen Fehlern :.
(Emma Wagner)


          

~ Klappentext ~
5 Freundinnen - 1 Mission 
und die ganz große Liebe 

Valentina hat einen tollen Job, eine Luxuswohnung und die begehrte Vintagetasche ihres Lieblingsdesigners. Einen Mann braucht sie so dringend wie einen kaputten Absatz an ihren High Heels - Karriere geht vor.

Der plötzliche Tod ihrer ehemals besten Freundin katapultiert sie zurück nach Himmelreich und damit direkt in ihre Vergangenheit. Dort stößt sie nicht nur auf einen Möchtegern-Hippie, einen Pfarrer in Liebesnöten und weitere äußerst eigenwillige Dorfbewohner, sondern auch auf das Rätsel um den Tod ihrer ehemals besten Freundin Nattie.
Dieses aufzuklären setzen sich Valentina und ihre verbliebenen vier Freundinnen zum Ziel.
Es wäre allerdings viel einfacher, sich darauf zu konzentrieren, wenn es da nicht diesen unfreundlichen Bauern Jan gäbe, der ihr das Leben schwermacht. Oder ihren alten Schwarm Tom, der nach all den Jahren plötzlich sein Herz für Valentina entdeckt ...


          


~ Über Emma Wagner - Autorin ~
Emma Wagner ist 1982 in Niedersachsen geborenen.
Nach dem Abitur verschlug es sie zum Studium nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch - inzwischen glücklich verheiratet - mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.

Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans "Liebe und andere Fettnäpfchen" mit über 30000 Verkäufen kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist. Daher kommt sie nur spätabends zum Schreiben, wenn - ausnahmsweise einmal - alle Kinder schlafen und sie, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an ihren Laptop gelangt.

Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.

Emma Wagner ist ihr Autorenpseudonym.


~ Ihre Werke ~

~ Schreibstil ~
Humorvoll mit viel Charme. Sehr schön und leicht zu lesen.
Die Dialoge sind hinreisend und bescheren einem sehr oft ein Schmunzeln und gar ein lautes Lachen. Auch der badische Dialekt wird eingebunden und gibt dem Dörfchen „Himmelreich“ genau das richtige Flair. Wir lesen in der wundervollen „Ich-Perspektive“ und können uns wunderbar in die Hauptprotagonistin hineinversetzen und mitfiebern.
So liebe ich Liebesromane 

~ Cover ~
Das Cover passt wunderbar zur Story. Nicht das kitschige, sondern eher die Frau, die vier Mädlz, die Wiese, der Himmel und der Traktor. Alles sehr wichtige Aspekte im Liebesroman. Die kitschigen Farben spiegeln eher den Witz und den wundervollen Humor wieder.


          

~ Zitat ~
Noch nie konnte ich einen Mann so wenig einschätzen wie ihn,
noch nie jemanden so weinig aus meinen Gedanken verbannen.
Und noch nie habe ich urplötzlich ein solch brennendes Verlangen verspürt.

          


~ Die Geschichte ~
Valentina Leumund, unsere Hauptprotagonistin, ist Kinderärztin aus Leidenschaft in Heidelberg und reist für eine Woche in ihr Heimatdorf Himmelreich um auf die Beerdigung von Natalie, eine damaligen Jugendfreundin von ihr, zu gehen und natürlich auch gleich um Geschäftliches zu erledigen. Valentina arbeitet nämlich immer. Hart und viel. Wenn sie schon in die Einöde muss, kann sie dies doch auch gleich damit verbinden.

Auf dem Weg nach Himmelreich bleibt ihr Auto mitten in der Pampa stehen und verweigert ihr jegliche Bewegung. Jan der gerade auf demselben Feldweg ist, nimmt sie mit seinem Traktor mit nach Himmelreich. Doch die Fahrt dorthin ist kein Zuckerschlecken. Valentina und Jan scheinen sich nicht ausstehen zu können. Sie, überheblich wie eine Prinzessin, und er, gehobelt wie ein Bauer. Im wahrsten Sinne des Wortes…

Im Himmelreich und bei der Beerdigung angekommen, fühlt sich Valentina sichtlich unwohl. Das ändert sich auch nicht, als sie am nächsten Morgen erfahren muss, dass genau dieser Bauer halbnackt in ihrem Bad steht. Der Zoff scheint vorprogrammiert.
Stilvoll wie Valentina ist, versucht sie die Situation so stolz wie möglich zu bewältigen, doch nach und nach bröckelt ihre Fassade gewaltig. Ihr Vorhaben, das Gut das sie geerbt hat zu verkaufen um die Firma ihrer Eltern finanziell zu unterstützen, gerät immer mehr in wanken. Auch Jan zeigt, ob gewollt oder ungewollt, viel mehr Herz und Gefühl als man ihm zutrauen würde.
Das Schicksal hat den Beiden ordentlich was zu sagen und obwohl Valentina und Jan eigentlich null Bock aufeinander haben, müssen sie sich wohl oder übel damit abfinden, das viel mehr hinter allem Steckt, als nur „Gutsbesitzerin, die verkaufen will“ und „Pächter, der nur an das Gut denkt“.
Die Schlacht kann beginnen :D


~ Meine Meinung ~
Was eine bezaubernde Liebesgeschichte!!!
Als ich Valentina, unsere Hauptprotagonistin, kennenlernen durfte habe ich sie zuerst nicht gemocht. Aber so gar nicht. Ihre Art ging mir auf den Keks und fand sie sehr unsympathisch. Aber genau das hatte die Autorin wohl vorgesehen. Valentina ist gereizt, mürrisch und sehr hochnäsig. Zumindest auf den ersten Seiten. Dann aber wächst einem Valentina immer mehr und mehr ans Herz. Gerade auch, weil sie so schnippisch gegenüber Jan, dem Sohn des Pächters von Valentinas Gut in Himmelreich, reagiert und später wohlwollend schlagfertig ist. Der kleine Privatkrieg zwischen den Beiden hat mich sehr oft zum Lachen gebracht und gefiel mir von der ganzen Story am besten.

Ich war von der ganzen Geschichte so gefangen, dass ich das Buch mit 376 Seiten in nur zwei Tagen verschlungen hab. Sogar mein Essen ist angebrannt *Waaahhh* ^^

Ich hab mich in Jan eigentlich sofort verliebt. Wir Mädchen - und damit meine ich „alle“ – mögen doch immer den „Badboy“. Und genau das ist Jan. Er ist überheblich, stolz und beleidigend. Um es aber fast schon liebenswürdig auszusprechen - "Ein richtiges Eckel". Wie er Valentinas Kopf verdreht ist charmant und männlich. :D Manchmal hätte ich sehr gerne seine Gedanken gelesen, nur um zu wissen, wie er diese Situation tatsächlich wahrnimmt.

Die Geschichte um die Aufklärung von Natalies Tod. den Dorfbewohnern und damit verbundenen Gerüchteküche wie wir es kennen, und die geheimnisvolle Geschäftsidee von Jan passt wunderbar in die Lovestory hinein. Sie geben dem Ganzen die besondere Würze die es brauch um ein Buch von Anfang bis zum Ende interessant zu gestalten.

Ganz besonders gefällt mir die Art und Weise wie Emma Wagner erzählt. Diese kleinen wichtigen und amüsanten Details bei diversen Dialogen sind einfach nur klasse umgesetzt. Ich sag nur "Generalprobe und die alte Dame". Einfach nur Grandios.

Und dann das ENDE. Omg.
Ich dachte mir schon die ganze Zeit beim Lesen: Da fehlt doch noch was. So viele ungeklärte Dinge, die mir sehr sehr wichtig erscheinen und ich unbedingt wissen möchte. Und dann kommt die Autorin mit „Ende?“ oder „Anfang?“
Einfach nur fies. Dennoch bin ich sehr glücklich darüber, weil ich nun weiß, dass es einen weiteren Teil mit Valentina, Jan, Justus, Nattie, Herr und Frau Geiger, Lisa, Cleo, Maike, Schoscho, Karl, Jupp, Tom, Alex, Pfarrer Wohlfahrt und Gertrud, geben wird. Ich mag jeden einzelnen Charakter.

~ Randinfo ~
»Himmelreich mit kleinen Fehlern« ist der Auftakt zu einer fünfteiligen Romanreihe der Autorinnen Emma Wagner, Lana N. May, Jo Berger, Violet Truelove und Mia Leoni.
Ich hoffe sehr, dass der Schreibstil der Autorinnen nicht gar so weit auseinanderläut, denn der von Emma Wagner ist genau meins und werde diese Reihe definitiv weiterlesen. *.*


~ Fazit ~
Humorvoll, charmant und liebreizend.
Ich habe es genossen, diesen Liebesroman zu lesen. Das Cover sagt Chik-Lit, aber die Geschichte bietet weit mehr als nur eine lustige Lovestory.

Ich als bekennender Teeniefilmfreak und Schnulzenliebhaberin, würde Valentina und Jan zu gerne auf der Leinwand sehen. Die ganze Story passt dort einfach bildhaft hinein.



Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--