Freitag, 9. Januar 2015

.: Rezension ~ Zur Hölle mit Bridget (BdB) :.


~ Bezaubernd, witzig und zuckersüß  ~
.: Zur Hölle mit Bridget :.
(Paige Harbison)



~ Produktinformation HC ~
Genre: Jugendroman
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag:  MIRA Taschenbuch "DARKISS" - Auflage: 1. (10. Oktober 2014)
Sprache: Deutsch
Preis: 12,99 € 

~ Produktinformation e-Book ~
Format: Mobi, Epub, Kindle Edition
Verkauf durch: Weltbild.de - eBook.de - Amazon.de
Preis: 12,99 €


  ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁

~ Kurzbeschreibung ~
Deutsche Erstveröffentlichung!

Was Bridget will, setzt sie durch. Immer. Zuhause macht sie ihrer Stiefmutter das Leben zur Hölle, in der Schule tanzen alle nach ihrer Pfeife. Bis eine Neue auf die Winchester Prep kommt: Anna Judge - Judge wie Richterin. Und mit Anna ändert sich alles: Die Lehrer fallen nicht mehr auf Bridgets Masche rein, ihr Fan-Club verkleinert sich blitzartig. Als eines Tages sich auch noch ihr Freund Liam abwendet, baut Bridget, total irritiert, einen katastrophalen Unfall! Sie ist nicht tot - aber auch nicht lebendig. Stattdessen ist sie in einer Schattenwelt gefangen, in der ihr Anna Judge zeigt, was für eine Mega-Zicke sie war. Bridget hat genau eine Chance, das zu ändern und ins Leben zurückzukehren. Oder für immer zu gehen.

"Ein großartiges Teenie-Thema, witzig. klug und pointiert geschrieben!"
L.A. Times

  ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁

~ Über Paige Harbison - Autorin ~
Geboren als Winterkind im Dezember 1989, schloss Paige Harbison 22 Jahre später ihr Studium an der Towson University in Baltimore ab. Seit 2009 schreibt sie, mittlerweile ist ihr dritter Roman bei Harlequin Teen erschienen. Spannend: Die Filmrechte für "Zur Hölle mit Bridget" liegen in Hollywood. Paige Harbison lebt im sonnigen Florida.

~ Schreibstil ~
Passend für ein Jugendbuch. Spritzig, leicht und locker. Freche Sprachwahl der Protagonisten, die die Geschichte einfach nur megalustig wirken lässt. Typischer Teenager Style.

~ Cover ~
Man achte auf den "i Punkt" :D

  ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ 

~ Der erste Satz ~
Ich trat das Gaspedal durch.

  ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ ❁ 


~ Die Geschichte und meine Meinung ~
Die überaus selbstbewusste Bridget Jane Duke lässt alle nach ihrer Nase tanzen. Dafür hat sie auch hart gearbeitet, um den Status der "First Lady" an ihrer Schule zu bekommen. Außerdem sollen ihre Freunde dankbar sein, überhaupt mit ihr Kontakt haben zu dürfen. Was denken die sich denn? Hallo? Sie reden schließlich mit Bridget! Und bei ihr läuft es nur so, wie sie das haben will. Punkt.

Ohhhjaaa. Eine kleine widerliche Oberzicke, wie es im Buche steht! ^^
Obwohl Bridget richtig oberflächlich und megaarrogant ist, war sie mir nicht einmal unsympathisch. Klar denkt man... "Ohhh, du doofe Kuh". Aber ihr verhalten, lässt sie einfach nur bezaubern wirken. Wir als Leser wissen ja im Vorfeld schon, dass sie alles heimgezahlt bekommen :P

Sie ist mürrisch, zickig und total Selbstsüchtig. Doch so taff, wie sie sich immer gibt, ist Bridget gar nicht. Ihr Charakter ist voller Gram, Selbstzweifel und Sorge. Im Laufe der Zeit, bröckelt ihr selbsterbautest Image-Schloss und alle wenden sich ab. Selbstverliebt wie sie ist, gibt sie allen anderen die Schuld an ihrem Unglück...

~ Zitat Seite 157 ~
Einer meiner größten Fähigkeiten war, mich frei von aller schuld daran zu sehen. Ich war weder Schuldig noch verantwortlich"
.

...und begeht einen großen Fehler. Sie steigt emotional geladen hinters Steuer und baut natürlich ein Unfall!

Als Bridget sich dann im Richtersaal in der Schattenwelt wiederfindet, durchläuft sie ihre fiesen Gemeinheiten gegenüber ihrer Mitmenschen, wie in der Geschichte um "Ebenezer Scrooge" in A Christmas Carol von Charles Dickens. Wir haben hier zwar nur einen Geist/Engel/Richter namens Anna Judge - Judge wie Richterin, aber die Bekehrung - wieder zum besseren Menschen zu werden - ist die Gleiche.

~ Zitat Seite 146 ~
"Dann schlief ich ein, ich sank in die Art von träumen, die überhaupt keine träume sind, sondern nur Erinnerungsfetzen, voller Einzelheiten, von denen man nie gedacht hätte, dass man sich an sie erinnern Würde, und die man nie für bedeutsam gehalten hätte".

Sie reist in ihre eigene Vergangenheit und schlüpft in Personen, die sie gedemütigt, hintergangen und geärgert hat. In ihre Freunde und Familienmitglieder. Sie findet sich in deren Körper wieder und fühlt alles mit, was die Betroffenen spüren, sehen und wahrnehmen, als Bridgets Zorn über sie einbricht.
Anna zeigt ihr, wie ihre Taten zu andere Taten geführt haben und was aus einer kleinen Lügen alles passieren konnte, nur weil Bridget mal wieder ihre ach so feine Haut retten wollte.

~ Fazit ~
Die Idee ist einfach nur zuckersüß.
Das Hollywood sich die Filmrechte ergattert hat, verwundert mich nicht sonderlich. Diese Geschichte muss auf Leinwand! Beim Lesen hatte ich immer wieder schöne Teenefilm-Szenen im Kopf und konnte mir auch oft lustige Musik dazu denken. Den Film werde ich mir auf alle Fälle anschauen :D

"Ebenezer Scrooge" hat Paige Harbison sicherlich inspiriert. Die Bekehrung von "ekelhaften Menschen" wieder zu "der Person die du eigentlich bist" wurde hier klasse umgesetzt und perfekt für Jugendliche mit Humor geschrieben. Die Autorin bezaubert den Leser mit einer sehr lustige Art.

Auch im Deutschunterricht, könnte "Bridget's Geschichte" eine gutes Gesprächsthema sein. Sie regt zum diskutieren über Mobbing und schlechtes Verhalten an, aber auch, wie man Fehler wieder gut machen kann.

Für das Rezensionsexemplar bedanke ich mich recht herzlich beim:
Literaturportal "Blogg Dein Buch" 
und dem
Verlag "Darkiss"



Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--