Samstag, 6. Juni 2020

.: Rezension ~ Toni will ans Meer :.


Witzig - Ernst - Emotional ~
.: Toni will ans Meer :.
(Philip Waechters)


🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Buchrücken ~

Ein Sommer ohne Meer? Toni kann es nicht fassen!
Als seine Mutter ihm eröffnet, dass aus den Ferien nichts wird, nimmt er die Sache selbst in die Hand. Er gewinnt bei einem Preisausschreiben eine Reise für zwei. Doch das Berghotel Tannenblick ist wirklich nichts für die beiden. Sie packen ihre Siebensahen und hauen ab. Und dann hat Tonis Mutter eine geniale Idee!

🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Über Philip Waechter - Autor und Illustrator ~
Philip Waechter, geboren 1968, studierte Kommunikationsdesign an der FH Mainz und lebt als Illustrator mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Zusammen mit der Ateliergemeinschaft LABORS veröffentlicht er die Kinder Künstler Bücher. Außerdem erschienen von ihm bei Beltz & Gelberg viele Bilderbücher darunter „Ich“, „Rosi in der Geisterbahn“, „Sehr berühmt“, „Sohntage“, „Endlich wieder zelten!“ und zuletzt „Toni. Und alles nur wegen Renato Flash“ – die erste Geschichte von Toni.

🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Zitat ~
Jeder Mensch sollte das Leben leben dürfen,
das er sich erträumt hat und das zu ihm passt!

🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Die Geschichte ~
Es war April. Ein Montag. Meine Mama kam zu mir und offenbarte eine ganz miese Nachricht. Diesen Sommer werden wir nicht in Urlaub fahren. Kein Urlaubsziel aussuchen. Kein vorfreudiges Kofferpacken. Keine Fahrt in den Urlaub. WIE SCHRECKLICH! Das darf nicht sein. Ich muss schnellstens etwas unternehmen. Doch all meine Überredungskünste blieben erfolglos. Eine super geniale mega tolle Idee habe ich allerdings noch im petto! Das Preisausschreiben! Ohhhhjaaaa. Da mache ich mit.

🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Meine Meinung ~
Eigentlich sollte dieses Buch nur bei meinem Sohn in der Löwenhöhle besprochen werden. Doch ich finde, dass diese Geschichte, die ab sechs Jahren empfohlen wird, auch ein tolles Kinderbuch für Erwachsene ist. Das Buch ist ein Comic und die Illustrationen darin sind sehr speziell. Die Problemstellung der Story ist hintergründig mit einem ernstzunehmenden Thema.

Seine Mutter hat ein paar Probleme mit ihren Jobs und auch der PC hat den Geist aufgegeben, weshalb nun das Geld für den alljährlichen Sommerurlaub fehlt. Schnell bietet Toni an, selbst etwas Geld beizusteuern. Er würde Prospekte austragen, Hunde ausführen, Straßenmusik machen, oder modeln. Ganz egal. Doch das reicht natürlich nicht aus, um den Sommerurlaub finanzieren zu können. Da zeigt sich schon, dass Toni sehr erwachsen sein muss. Dass er und seine Mutter alle Probleme stets alleine bewältigen.

Mir hat es sehr gut gefallen, mit welchem Engagement Toni in ihrer Notsituation an die Sache ran gegangen ist. Toni ist nämlich richtig kreativ, einfallsreich und er ist ein ganz toller und schlauer Junge. Ich glaube er dürfte so um die zehn Jahre alt sein. Er denkt immer positiv und ist auch sonst ein sehr lebensfroher lustiger junger Mann. Mein Sohn und ich mochten ihn auf Anhieb.

Die Mutter ist alleinerziehend und hat wohl einige Jobs gleichzeitig. Daher wird Toni auch vieles alleine bewältigen müssen und ist dadurch schon früh selbstständig geworden. Das Geld ist knapp und es scheint, dass Toni und seine Mum sich nicht viel leisten oder erlauben können. Ohne Tonis Mithilfe geht es nicht. Mutter und Sohn müssen hier ein Team sein.

Sind sie auch! Denn als sie den tollen Urlaub durch das Preisausschreiben, dass Toni heimlich mit dem Namen seiner Mutter ausgefüllt und verschickt hat, gewonnen haben, geht es für die beiden doch noch in einen wundervollen Sommerurlaub. Zumindest sieht es auf den ersten Blick so aus.
Das Hotel ist schnieke und sehr vornehm. Ein Concierge trägt die Koffer, und auch sonst scheint es ein „Rundum Sorglos Paket“ zu sein. Doch schon bald merken Toni und seine Mutter, dass es hier zwar schön aussieht, aber für frohmütige Menschen und schon gar nicht für Kinder schön ist. Toni darf nicht durch die Lobby rennen. Im Swimmingpool wird er gebeten die Spritzerei zu lassen. Ausgelassen Tanzen ist nicht erwünscht. Und an Fußballspielen ist erst recht nicht zu denken. Ja nichts ist erlaubt was Toni Spaß macht. Und wo sind eigentlich die anderen Kinder? Weit und breit sind sie nicht zu finden.
Schnell merken die zwei, das dieser Ort so gar nichts für sie ist. Sie beschließen abzureisen, in ein neues tolles Abenteuer.

Das Buch hat die Maße 19,6 x 1,2 x 26 cm. Die Druckschrift ist gut zu lesen. Zu Beginn dachte ich, ich hätte damit Probleme, da sie so ungerade ist, aber schnell habe ich gemerkt, dass sich die Schriftart super lesen lässt.
Die einzelnen Kapitel sind nicht sehr lang. 5-7 Seiten, die schön in viele einzelne Kästchen mit Sprechblasen und Gedankentexte wie ein Comic aufgeteilt sind. Das schön an den Kapiteln ist, dass sie sich farblich unterscheiden. Quasi wie ein Filter. Der Anfang ist Lila, danach folgt Orange. Und im dritten Kapitel ist alles in grün gehalten. Das zieht sich durchs gesamte Buch und hat mir super gefallen.

Die gezeichneten Figuren darin sind schon etwas extravagant und eigenartig. Aber positiv gesehen. Ich hatte mal einen Englischlehrer, der zeichnete so ähnlich. Diese großen Kartoffelnasen, eins zwei Striche als Haare und einfache kleine Punkte als Augen. Die viel zu kleinen Füße und Hände im Verhältnis zum Körper sind wohl auch so ein Merkmal des Zeichners. Die minimalistische Zeichenart ist besonders, da man mit nur ganz wenig Strichen eine Emotion zeigen muss. Philip Waechters schafft dies wunderbar und macht aus seinen leichten Strichen ein vielfältiges Bild.


🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊 🌊

~ Fazit ~
„Toni will ans Meer“ ist ein gebundenes Kinder-Comic-Buch ab sechs Jahren, welches aber durch seine Erzählung einen psychologischen Fall bietet. Das wiederum macht es zu einem Buch, dass für Erwachsene sehr interessant sein kann. Wie Toni einen Urlaub gewinnt, Mama den Urlaub rettet und die beiden eine wundervolle Zeit zusammen haben, ist bezaubernd, emotional und sehr witzig erzählt. Es hat mir als Erwachsene großen Spaß gemacht, mit Toni ans Meer zu fahren.

Ein Kinder-Comic-Buch auch für Erwachsene!

Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen


Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlisch Willkommen :D
Schön, dass du da bist. Viel Vergnügen in der Tardis.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--