Mittwoch, 14. Oktober 2020

.: Rezension ~ Der Zauber von Immerda - Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag :.

 ~ Bildhaft - BunBrillant ~
.: #1 Der Zauber von Immerda :.
Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag
(Dominique Valente)


🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆

~ Buchrücken ~

In Anemonas Hexenfamilie hat jeder eine besondere magische Fähigkeit. Bloß Anemona nicht. Das Einzige, was sie kann, ist verschundene Dinge wiederfinden - wenig zauberhaft, findet Anemona. Bis eines Tages das Land Immerda von einem düsteren Zauber bedroht wird und Moreg Vaine, die mächtigste aller Hexen, Anemona um Hilfe bittet: Der letzte Dienstag ist verloren gegangen, und nur Anemona kann ihn wiederfinden ...

Band 1 der phantastischen Serie um die Hexe Anemona und das magische Land Immerda.

🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆

~ Über Dominique Valente - Autorin ~
Jennifer Alice Jager schrieb ihr erstes Buch während der Ausbildung zur Mediengestalterin. Schnell erlangte sie Bekanntheit durch ihre erfolgreichen Märchenadaptionen und Fantasyromane bei Carlsen Impress. Nachdem sie eine Zeit lang in Japan lebte, wohnt sie heute wieder in ihrer Heimat, dem Saarland, widmet sich hauptberuflich dem Schreiben und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit ihren Tieren in der freien Natur.

🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆

~ Zitat ~
"Seltsame Menschen sind die besten von allen."

🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆


~ Die Geschichte ~
Anemona ist die jüngste Tochter einer Hexenfamilie. Magische Fähigkeiten sind an der Tagesordnung. Eine cooler und toller als die andere. Nur Anemonas Fähigkeit ist langweilig. Das sagt sie selbst!
Ihre Gabe liegt darin verschwundene Dinge wiederzufinden. Nicht sonderlich nützlich! Doch eines nachmittags, bittet die mächtigste und gefürchtetste Hexe von ganz Immerda um Anemonas Hilfe. Durch einen langvergessenen Zauber ist der letzte Dienstag spurlos verschwunden, und nur Anemona kann ihn wiederfinden.

~ Meine Meinung ~
Was eine herzige Geschichte!
Von Beginn an wurde ich von der Erzählung herrlich mitgenommen. Die Autorin hat es wunderbar geschafft mich mit all ihrer vielfältigen Kindergeschichte abzuholen.

Angefangen von den großartigen Protagonisten.
Anemona empfand ich als intelligent, einfühlsam und richtig süß. Obwohl sie einiges von ihrem Umfeld und eigenen Familie einstecken muss, bleibt sie freundlich und warmherzig. So ist ihre Natur. Auch wenn sie ab und an gerne mal ausbrechen möchte, weil alles einfach nur ungerecht ist, bleibt sie sich treu und geht unbewusst ihren eigenen Weg. Einfach hat es das junge Mädchen nicht sonderlich. Ihre Mutter möchte sie vor allem und jedem schützen und verbietet ihr dadurch so einiges. Ihre beiden älteren Schwestern mobben sie ständig, weil sie keine richtige Fähigkeit hat. Und auch Anemona selbst redet sich ein, dass sie keinen Mehrwert besitzt. Nicht so wie ihre Familienmitglieder. Einzig und allein ihre Großmutter Flora weiß, dass in Anemona viel mehr steckt als alle ahnen.

Die Geschichte nimmt dann ordentlich Fahrt auf, als die sagenumwobene Hexe Moreg Vaine in Erscheinung tritt. Auch sie weiß um die großartige Gabe und Macht des kleinen Mädchens.
Moreg Vaine ist ebenfalls so ein toller Charakter, den ich sofort mochte. Ihre Art wirkt leicht bedrohlich und zeitgleich bewundernswert. Wie die Hexe Anemona hilft sich selbst zu finden, ist abenteuerlich und hinreisend mütterlich.

Natürlich gibt es in diesem Fantasy reichlich Magie und Zauber. Die Fähigkeiten der einzelnen Figuren sind abenteuerlich und sehr schön dargestellt.
Riesige Baumwesen, die gaaaanz laaaangsammmm und gemüüüüütlich sind, und für die, die Zeit etwas anders läuft. Drachen spielen eine wesentliche und vor allem tieffühlende Rolle. Trolle und Kobolde treiben ihren Schabernack. Durchweg hat mir jedes Spektakel an den Orten, an dem Anemona reist, ausgezeichnet gefallen.
Sehr bezaubernd und zeitgemäß fand ich die Geschichte von Krawalltraud. Ich weiß nicht ob das beabsichtig war, aber irgendwie steckt ein bisschen etwas vom Queer-Thema dahinter. Krawalltraud ist nämlich kein üblicher Troll, wie alle anderen. Sie ist kleiner, schmächtiger und hat nicht so viel kraft, sie liebt es sich zu pflegen und sich sauber zu halten, worauf Trolle nicht wirklich wert drauflegen. Und außerdem hasst sie es zu kämpfen, was eigentlich der größte Lebensinhalt der Trolle ist. Sie ist eben anders. :)

Die Umgebung ist genauso berauschend und schön, wie die Bilder, die einige Seiten im Inneren zieren. Generell ist die ganze Aufmachung des Buchens vorzüglich gelungen. Ein Augenschmaus durch und durch. Das Cover allein verspricht schon eine herrlich bunte Story, die durch den passenden und kindgerechten Schreibstil alles zusammen perfekt abrundet.
Durch die farbenfrohe Beschreibung konnte ich mir die Burgen und Häuser, die Wälder und Pflanzen, die Zaubergegenstände und Figuren, ach, einfach alles, fabelhaft vorstellen. Hier haben Schriftstellerin und Illustratorin hervorragende Zusammenarbeit geleistet, die sich wahrlich sehen lassen kann.

Ganz wichtig ist auch zu erwähnen, dass der Humor in „Der Zauber von Immerda“ grandios ist.
Was habe ich laut lachen müssen, weil Anemonas Gedankengänge so köstlich amüsant sind. Auch die Dialoge brachten mich sehr oft zum Schmunzeln, so dass ich über Seiten hinweg das Grinsen nicht mehr aus meinem Gesicht bekommen habe. Die Worte haben mich wunderbar abgeholt und mitgenommen. So leibe ich das.

Am Ende wird es noch ordentlich sentimental und traurig. So viel sei verraten, es gibt ein Happy End, welches aber ein klein wenig bedrückend und bitter ist. Das Ende zeigt aber auch, dass man vor Problemen oder bösen Schicksalsschlägen nicht davonlaufen kann. Man muss sich diesen Erfahrungen stellen und das Beste daraus machen. Nur so kann man daran wachsen!

🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆 🎇 🎆

~ Fazit ~

Wenn ich als Leser emotional richtig gut mitgerissen werde, ist es für mich eindeutig ein meisterhaftgelungenes Buch. In der Kinderbuchnische sogar brillant perfekt.

Die Autorin und auch die Illustratorin versprühen in diesem großartigen Kinderbuch ihren ganz persönlichen Zauber mit ordentlich Glitzer und ziehen nicht nur junge Fantasy-Leserherzen hervorragend in den Bann. Es steckt viel Gefühl und auch ein paar versteckte Weisheiten darin, die einen packen und zum Nachdenken anregen.
Die Bilder, die das Innere schmücken sind honigsüß und herrlich ansprechend. Ich freue mich riesig auf die Fortsetzung und bin sehr gespannt, wohin die nächste Reise mit Anemona und Co. hinführen wird. Ich bin auf jeden Fall bei!

Ein Fantasy so humorvoll wie ideenreich und smart.


Ich vergebe 5 von 5 Notrufzellen


Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Herzlisch Willkommen :D
Schön, dass du da bist. Viel Vergnügen in der Tardis.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--