Freitag, 2. Februar 2018

.: Rezension ~ Die Kinder :.


~ Mystisch - Subtil - Gedankenvoll ~
.: Die Kinder :.
(Wulf Dorn)


          

~ Buchrücken ~

Auf einer abgelegenen Bergstraße wird die völlig verstörte Laura Schrader aus den Trümmern eines Wagens geborgen. Im Kofferraum entdecken die Retter eine grausam entstellte Leiche. Als die Polizei den Psychologen Robert Winter hinzuzieht, wird dieser mit dem rätselhaftesten Fall seiner Karriere konfrontiert: Die Geschichte, die Laura Schrader ihm erzählt, klingt unglaublich. Doch irgendwo innerhalb dieses Wahnkonstrukts muss die Wahrheit verborgen sein. Je weiter Robert vordringt, desto mehr muss er erkennen, dass die Gefahr, vor der Laura Schrader warnt, weitaus erschreckender ist als jeder Wahn.

          


~ Über Wulf Dorn - Autor ~
Wulf Dorn wurde am 20.04.1969 geboren. Er lebt mit seiner Frau in der Nähe von Ulm und arbeitet als freier Schriftsteller. Zu seinen Hobbys zählen, Wandern, Biken und Joggen. Wulf gestaltet gerne seinen Garten neu, ist leidenschaftlicher Hobbyfotograf und besucht gerne Kinos und Konzerte. Er liebt es italienisch und indonesisch zu kochen und seine Sammelleidenschaft gilt den Horrorfilmen aus den 30er bis 80er Jahren.

Schon im zarten Alter von zwölf Jahren schreibt er bereits seine Gedanken nieder. Wulf ist vom Unheimlichen und Geheimnisvollen fasziniert, daher lesen/finden wir ihn auch immer wieder im Thriller-Horror-Genre. Mittlerweile sind seine Bücher in vielen Sprachen übersetzt. u. a. Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Niederländisch, Polnisch, Tschechisch, Griechisch und Türkisch.


~ Seine Werke ~

  • 1999 ~ Jennifer
    Seine erste Shortstory, die den sechsten Platz bei Arte im Rahmen eines Stephen King-Wettbewerbs erreicht hat
  • 2005 ~ Sie hatten 44 Stunden (Roman)
    Zusammen mit vierzehn anderen Autoren, schrieb Wulf, an nur einem Wochenende, dir Rohfassung des Science Fiction-Romans der 2006 als Studienausgabe erschien.
  • 2009 ~ Trigger (Thriller)
    Ein psychologischer Thriller, der in wenigen Wochen die Bestsellerleiter erklommen hat. Sep. 2010 wurde Trigger auch in Italien, Holland, Türkei, Frankreich und Südamerika ein Bestseller.
  • 2010 ~ Kalte Stille (Thriller)
    Hier wurde die Hörbuchversion, gelesen von David Nathan, für den Ohrkanus-Hörbuchpreis als "Beste Lesung - Erwachsene" nominiert.
  • 2011 ~ Dunkler Wahn (Thriller)
    Durch diesen Thriller festigte sich Wulf Dorn den Ruf als "Meister des Mysteriösen" (Bayrischer Rundfunk)
  • 2012 ~ Mein böses Herz (Jugendkrimi)
    Nominiert (2012) für den Hans-Martin-Preis als "Bester Jugendkrimi 2012"
  • 2013 ~ Phobia (Thriller)Das ungekürzte Hörbuch, auch wieder gelesen von David Nathan. Sein vierter Erwachsenenroman der die Bestsellerleiter rasend schnell erklimmt.
  • 2015 ~ Die Nacht gehört den Wölfen (Jugendthriller)
    Wulf Dorns zweiter Jugendroman, der es faustdick hinter den Ohren hat.
  • 2017 ~ Die Kinder (Thriller)
    Dieser Thriller hält uns, noch lange nach dem Lesen, fest im Griff.



~ Schreibstil ~
Wunderbar locker. Es ist leicht zu lesen und gut verständlich.
Zwischendurch bekommen wir kurze und flotte Kapitel, die das Tempo und die Spannung enorm steigern. Die bösen Träume unserer Protagonistin und die weltweit realen Geschehen sind düster und aufregend beschrieben. Bildhaftes Vorstellen ist hier garantiert.

~ Cover ~
Perfekte Farbwahl für einen Thriller. Für mich ist das sofort ein Hingucker.
Dazu die Kinder, die sich an den Händen halten, hat schon etwas gruseliges an sich, da es nur Schattengestalten sind und wir unsere Fantasie - meist die Bösen - feien Lauf lassen können.


          

~ Zitate ~
"Ich glaube, wir Erwachsenen machen häufig den großen Fehler, euch Kinder zu unterschätzen".

Wenn man überleben will, tut man vieles, was man sich nie zuvor hätte vorstellen können.

          

~ Die Geschichte ~
Ein ganzes Dorf verschwindet. 164 Seelen. Spurlos. Und die einzig überlebende scheint verrückt geworden zu sein. Doch Laura Schrader ist alles andere als psychisch krank.
Ganz im Gegenteil: viele Menschen würden verrückt werden, hätten sie das durchgemacht, was Laura widerfahren ist.

Laura erzählt ihre Geschichte Robert, einem Psychologen, in einem Verhörraum bei der Polizei.
- Sie legt uns ihren Alltag und wie es nur so weit kommen konnte dar.
- Bekommen die Ängste und Sorgen von Susann, Laura's Schwester, dargelegt.
- Und uns wird das unerklärliche Verhalten von Mia, die Tochter von Susann, lebendig gemacht.

Zwischendurch erhalten wir Leser Informationen in Form einer kurzen Erzählung.
Diese Erzählungen beschreiben wahre Situationen. Geschichten die weltweit tätlich geschehen. Mit den Kindern unserer Erde. Und diese Berichterstattungen haben es in sich, weil man weiß, dass es wahr ist. Das es passiert ist und es wahrscheinlich jetzt gerade wieder passiert. In diesem Moment.

  • Mädchen werden versklavt.
  • Kinder müssen morden.
  • Menschen ersticken im Müll.
    etc...


~ Meine Meinung ~
Von dieser Geschichte wurde mir mit zögerlichen Worte nicht nur einmal abgeraten. Nicht, weil das Ganze schlecht ist, sondern eher die Story echt heftig sein soll. Heftig gut!

Das Buch "Die Kinder" hat zwar eine fiktive Haupthandlung, aber jeder Zwischenfall liegt, laut dem Autor, einer wahren Begebenheit zugrunde. Genau aus diesem Grund hat man mir das Buch nur vorsichtig in die Hand gelegt.

Neugierig wie ich bin, musste ich es aber nehmen.
Und ich habe es gelesen. Bis zum Ende!


Die Idee hinter "Die Kinder" ist grandios-ernsthaft-traurig.
Wie nur kann ich diese Geschichte wiedergeben, ohne zu viel zu verraten? Dieser Gedanke ging mir lange durch den Kopf. Noch während dem Lesen. Und dann brachte mich meine liebe Bloggerkollegin Ally von Magic Princess Book Dreams, die so gar nichts mit dem Genre Thriller zu tun hat, auf eine wunderbare Idee...
Wulf Dorn schreibt ein sehr gutes Beispiel in seiner Story: 
Laura, unsere Protagonisten, erzählt uns aus ihrer Kindheit, dass sie einmal mit ihrem Vater am See war. Im Gespräch zwischen Vater und Tochter geht es um Steine in den See werfen. Ihr Vater meint, man dürfe nicht zu viele Steine in den See werfen. Ein paar seien in Ordnung. Doch wirft man zu viele Steine in den See, wird das böse Folgen haben. Der See wird überlaufen und alles Umliegende überschwemmen.
Dies beschreibt es perfekt, was gerade mit unserer Welt bzw. Generation passiert.
Mehr möchte ich euch zur Geschichte nicht verraten.

          

Es ist richtig toll und fesselnd, wie Wulf Dorn Dinge umschreibt. Kleine scheinbar unwichtige Dinge, die nur sehr aufmerksame Beobachter oder wohl Autoren auffallen. Mir fallen zu Beispiel in meinem Alltag auch ganz unbedeutenden Dinge auf und manchmal stell ich dann Fragen, die von einem fantasievollen Kindergedanken entsprungen sein könnte. :D
Und ich glaube, Wulf Dorn kennt dieses Phänomen sehr gut. Wie er sich in den Kopf eines Protagonistenkindes hineinversetzen kann und uns Lesern die Gedanken dieses Kindes unschuldig wiedergibt, ist einfach nur grandios und macht süchtig nach seinen geschriebenen Worten.

Bestes Beispiel:
Zitat: Mia... betrachtete die unzähligen Zeichnungen, die ihr Exmann von seinen kleinen Patienten erhalten hatte.
Auf nahezu jedem Bild gab es auch eine lachende Sonne - immer in der rechten oberen Ecke, als sei dies eine ungeschriebene Regel.

Und es stimmt! Bei den Bildern, die ich von Kleinkindern kenne, steckt immer rechts oben eine lachende Sonne.
Faszinierend, sich darüber Gedanken zu machen. ;)


~ Fazit ~
Das Fass ist förmlich am überlaufen und die Kinder in "Die Kinder" nehmen das Ganze nun selbst in die Hand und schaffen so selbstgerecht wieder einen Ausgleich für die kommenden Generationen.
Hört sich gruselig an und ist es tatsächlich auch.

Die Botschaft hinter dieser Geschichte ist so was von zeitgemäß und wichtig darüber zu schreiben bzw. zu berichten. Wir dürfen nicht wegschauen.

Diese Geschichte ist sehr gut im Genre Mystery-Thriller aufgehoben.
Der Autor wirft mit einigen mystischen Elemente um sich, sodass seine Story an manchen Passagen sehr abgedreht und unwirklich erscheint. Aber gerade das, meine lieben Leser, ist genau das I-Tüpfelchen, welches "Die Kinder" für mich zu einer genialen und spannenden Geschichte werden lässt.




Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


~ Weitere Leserstimmen ~


Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

Kommentare:

  1. ICH BIN JA SOOOOOO ERLEICHTERT und freue mich riesig für dich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! Ein toller Beitrag ist dir da gelungen. Gar nicht so einfach, seine Gedanken zu dieser Geschichte in Worte zu fassen, ne?
    Liebste Blubbergrüße
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey meine liebste und beste Anka. Soooo schön, dasde die Tardis besuchst. ♡

      Jaaaa die richtigen Worte finden. Überhaupt Worte zu finden. Sehr schwer. Doch durch unsere Ally ging es mir dann schwubs von den Fingern. Einfach herrlich.

      Danke für deine lieben Worte. :* Ich muss Wulf unbedingt fragen, wie er es schafft, so authentisch in den Köpfen der Kinder herumspuken kann. Hut ab. Tolle Leistung.

      Fühl dich ganz doll gedrückt.
      LG Sassi. ♡

      Löschen
  2. Hallo liebe Sasija <3,

    ich durfte dich ja ein wenig während dem Lesen begleiten und bereits da hattest du mich mit deiner Meinung angesteckt :)

    Dein Beitrag tut dies ebenfalls und es freut mich noch immer, dass dich das Buch überzeugen konnte.

    Liebe Grüße, drück dich,
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, Uwe.
      Auch für dein Ohr, dasde mir geliehen hast.
      Freut mich sehr, dass ich dich mit meinen Worten anfixen könnte. Bin sehr gespannt, ob die Kinder bei dir Einzug erhalten. Lass es mich wissen, Ja?

      Herzliche Grüße Sasija ♡

      Löschen
  3. Huhu mein Herzi, <3

    deine Rezension ist unfassbar großartig, wundervoll und sehr neugierig machend und ich bin so gerührt, dass du mich sogar erwähnst :-*

    Es war echt schön, dich während des Lesens so intensiv zu begleiten, ich habe echt das Gefühl, das Buch mit dir gelesen zu haben :).

    Fühle dich ganz feste umarmt,
    deine Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine bezaubernde Ally. Du wundervolle. Tausend Dank für deine Mithilfe und fürs Zuhörern. Es hat sooooo Spaß gemacht und war einfach nur großartig, da du mir wirklich eine große Hilfe beim Rezischreiben warst und immer noch bist. ;)
      Irgendwie hab ich Die Kinder für uns beide gelesen. ^_^ Toll.

      Dicken Knutscha. :*

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--