Freitag, 1. Januar 2016

.: Rezension ~ Die Blutschule :.


~ Spannend - Flott - Derb ~
.: Die Blutschule :.
(Max Rhode und Sebastian Fitzek)


          

~ Klappentext ~
Eine unbewohnte Insel im Storkower See.
Eine Holzhütte, eingerichtet wie ein Klassenzimmer.
Eine Schule mit den Fächern:

  • Fallen stellen.
  • Opfer jagen.
  • Menschen töten.

Die Teenager Simon und Mark können sich keinen größeren Horror vorstellen, als aus der Metropole Berlin in die Einöde Brandenburgs zu ziehen. Das Einzige, worauf sie sich freuen, sind sechs Wochen Sommerferien, doch auch hier macht ihnen ihr Vater einen Strich durch die Rechnung. Er nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. Gelegen mitten im Wald auf einer einsamen Insel. Mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird ...

          


~ Über Max Rhode - Autor ~
Der Berliner Autor hat als Gerichtsreporter gearbeitet, bevor er mit "Die Blutschule" seinen ersten Roman schrieb. Er lebt sehr zurückgezogen im Südwesten der Hauptstadt. Da er der digital vernetzten Welt kritisch gegenübersteht, findet man ihn weder auf Facebook noch Twitter.
Außerdem ist Max Rhode eine Hauptfigur im Thriller "Das Joshua Profil" von Sebastian Fitezk. Max hat ein Eigenleben als Schriftsteller und mit seiner "Blutschule" einen Bestseller geschrieben. Noch heute reißen sich die Leute um seine authentische Geschichte. :)

~ Über Sebastian Fitzek - Co-Autor ~
Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven.
"Therapie", erschienen 2006, war sein erstes Werk - und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie - und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender "Mailoholic" ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.


~ Sebastian Fitzek über Max Rhode ~


~ Schreibstil ~
Der Schreibstil is klasse zu lesen und manchmal auch verdammt witzig in ernsthaften Situationen. "Der Tod hätte mal früher ausm Po kommen können..." Sehr amüsant. Rau und derb wird uns die Jugendgeschichte von Simon, unserem Hauptprotagonisten, passend schmackhaft gemacht. Durch die Kurzen Kapitel kommt ein perfektes Tempo auf und wir lesen und lesen.

~ Cover ~
Ein sehr düsteres Cover, dass wunderbar mit einem alten Holzstuhl und einem Schultisch ins rechte Licht gerückt wurde. Dazu die Kratzer der Verzweiflung. Auch hier ist weniger mehr.


          

~ Erster Satz ~
Na schön, dann beginne ich mal damit, den ganzen Irrsinn aufzuschreiben...

          


~ Meine Meinung ~
Die Blutschule kam mir vor, wie ein Horrorfilm aus den Achtziger. :)
Familie zieht aus der Großstadt in das Letzte Wäldchen. In eine Gegend, in der sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Jeder Dorfbewohner kennt jeden und deren Geschichte. So gewöhnlich auch das ruhige Fleckchen sein mag, so geheimnisvoll und mystisch ist es. Hier können nur böse Dinge passieren. ;)

Ich war zu Beginn leicht verwirrt. Is das nun ein Jugendthriller?
Für mich hat es sich so angefühlt beim Lesen. Ich hatte mit was anderem gerechnet. Wie immer wenn man sich den Klappentext nicht durchliest. ^^ Auch ein Hauch von Fantasy steckt in der Story. Eine mystische Geschichte mit einem Spiegel, der alles Gute in einem Menschen ins Böse verwandeln soll. Also wenn das nicht Fantasy ist. :)

Wie das Böse dann verkörpert wurde gefiel mir sehr gut. Ich hatte ja gehofft, dass es nichts Übernatürliches ist. Vllt ein militärisches Projekt? Getestet in dieser Kleinstadt? Und dann kommt es doch ganz anderes.

Ich als chronisches Weichei bin mit diesem Thriller sehr zufrieden. Ich hab mich nicht wirklich gegruselt. Nur ein paar Szenen haben mich geschockt und geekelt. Doch die Portion machts, und die ist in Die Blutschule genau richtig.
Ich finde die Story eher mystisch als horrormäßig. Die Erzählung mit dem Spiegel hat mir schon etwas Angst gemacht. Simon ist sehr nett... all das Gutmütige in ihm, dass dann böse werden kann? Urg...

~ Randinfo ~
Max Rhode ist eine Hauptfigur im Thriller "Das Joshua Profil" von Sebastian Fitezk. Max hat ein Eigenleben als Schriftsteller und mit seiner "Blutschule" einen Bestseller geschrieben. Noch heute reißen sich die Leute um seine authentische Geschichte. :)

Man sagt, es wäre egal, in welcher Reihenfolge man die beiden Thriller - "Die Blutschule" und "Das Joshua Profil" - liest. Ich persönlich empfehle aber zuerst Die Blutschule, weil der Leser durch das Vorwissen der Story, sich im Joshua Profil besser zurechtfindet und auch manchen Zusammenhang besser versteht. Aber Pflicht ist es natürlich nicht ;)


~ Fazit ~
Ich wollte mich gruseln!
Ich wollte einen Horror lesen, aber sogar für mich war das nicht der Fall.

Bin ich nun enttäuscht?
Nicht wirklich. ;)

Mir hat die Story sehr gut gefallen. Zumal es für mich wie ein Jugendthriller zu lesen war. Auch wenn der Schreibstil für nen Jugendroman dann doch zu derbe wäre.
Dazu die Kürze der Kapitel, die ein ordentliches Tempo reinbringen. Das ist genau das Richtige für einen spannungsgeladenen Thriller.

Ich möchte Simon unseren Hauptprotagonisten sehr. Sogar noch am Ende.
Ich hasse und liebe es, wenn ein Autor es schafft, dass ich Sympatie für den Psychopathen hege. ^^

Und zum Schluss ist noch zu sagen!!!
Im eigenen und engsten Umfeld, könnte sich die wildeste und diabolischste Bestie überhaupt verstecken. 

Aber ich möchte euch ja keine Angst machen :D



Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


~ Weitere Leserstimmen ~


~ Wichtige Informationen über die beiden Autoren ~


Kommentare:

  1. Hey meine Liebe!
    Es freut mich, dass dich auch dieser Fitzek..öhm..Rhode überzeugen konnte ;)
    Ich selbst fand es auch sehr unterhaltsam, hätte aber gern noch nen Tick mehr vertragen können ^^

    Es freut mich, wieder eine Rezi von Dir lesen zu können :)
    Mehr davon!

    <3-lichst
    Evil

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey mein Evil ❤

      Jaaa du sagst es. Selbst ich beschwere mich ^^ Aber 5 Tardise hat die Schule trotzdem von mir verdient. Ich wurde unterhalten und hatte dann große Lust, dass Profil zu lesen ;)

      Danke Evil :* Ich hab das drei Wochen Reziloch hoffentlich überstanden. Es tat sehr gut, mal wieder zu schreib. Zwei muss ich noch, dann bin ich nicht mehr im Rückstand :) Tschscka.

      Löschen
  2. Liebe Sasija,
    kaum bist du weg, vermisse ich dich schon und komme auf einen Stöberbesuch in deiner Tardis vorbei.
    Eine tolle Rezi, die du geschrieben hast. Übrigens gefällt mir der erste Satz des Buches total. Irgendwie fühlt man sich da direkt angesprochen und man ist sofort dichter beim Erzähler/Protagonisten. Ich habe das Buch ja gehört und konnte mich aufgrund der geniales Lesung sehr gruseln!
    Jetzt hüpfe ich mal weiter... ok, mit dem Hüpfen wird es nichts mehr, ich schleiche von dannen und ab ins Bett.
    Liebe Grüße aus Blubberhausen
    Anka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhhh Anka ;)
      Es war wie immer Sooo toll bei dir. Ich fühl mich immer wie zu Hause. Ich glaub das tun viele. Wer auch nicht bei dieser Gastfreundschaft ❤

      Beim Hörbuch hätte ich mich wohl auch gegruselt. Das trau ich mich nicht ^^
      Du musst ganz schnell Das Joshua Profil lesen. Der ganze Zusammenhang wird dir gefallen :)

      Ich wünsche dir eine geruhsame Nacht und süße Träume ❤ Knutscha :*

      Löschen
  3. Hallo Sasija,

    ein frohes Neues wünsche ich dir. Deine Rezension gefällt mir und im Prinzip stimme ich dir zu. Wobei mir das Wenige, ein Tick zu wenig war ;) Die Idee mit dem Spiegel/Böse fand ich gelungen, aber mir kam der "propagierte Horror" oder "härtere Schreibstil" nicht wirklich rüber.

    Ich würde die beiden Bücher auch in der Reihenfolge Blutschule und dann Joshua lesen, da doch mehrmals Bezug darauf genommen und Passagen zu lesen sind.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende :*
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Uwe ;)

      Ja da geb ich dir auch recht. Horror habe ich auch nicht gelesen. Hatte da mehr erwartet. Aber für mein Gemüt war es genau richtig :D

      Ich wünsche dir und deinen Lieben auch ein frohes neues Jahr. Viel Gesundheit und weiterhin Erfolg :* Fühl dich gedrückt ;)

      Löschen
  4. Hey,

    vor dem Buch stand ich heute schon ganz zufällig :D Das Cover hat mich total angesprochen, auf so düsteres Zeug steh ich ja total. Aber nach deiner Rezension glaube ich, dass ich das zumindest nicht gleich sofort lesen muss.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lisa :)

      Ohje. Ich hoffe, ich habs dir nun nicht madig gemacht ^^
      Ich glaub, ich kenne niemanden, der die Blutschule als Horror angesehen hat ;) Falls du auch Hörbücher magst, empfehle ich dir zum gruseln lieber diese Variante. Soll echt gut vorgelesen sein :)

      Löschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--