Mittwoch, 9. März 2016

.: Rezension ~ Das Feuerzeichen :.


Langatmig - Bizarr - (aber auch) Ideenreich ~
.: #1 Das Feuerzeichen :.
(Francesca Haig)


Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω

~ Klappentext ~

Als Zwillinge geboren, zu Feinden erzogen.

Vierhundert Jahre in der Zukunft: Durch eine nukleare Katastrophe wurde die Menschheit zurück ins Mittelalter katapultiert. Es ist eine Welt, in der nur noch Zwillinge geboren werden. Zwillinge, die so eng miteinander verbunden sind, dass sie ohne einander nicht überleben können. Allerdings hat immer einer von beiden einen Makel. Diese sogenannten Omegas werden gebrandmarkt und verstoßen.

Es ist die Welt der jungen Cass, die selbst eine Omega ist, weil sie das zweite Gesicht besitzt. Während sie Verbannung, Armut und Demütigung erdulden muss, macht ihr Zwillingsbruder Zach Karriere in der Politik. Cass kann und will diese Ungerechtigkeit nicht länger ertragen und beschließt zu kämpfen. Für Freiheit. Für Gerechtigkeit. Für eine Welt, in der niemand mehr ausgegrenzt wird. Doch die Rebellion hat ihren Preis, denn sollte Zach dabei sterben, kostet das auch Cass das Leben …

Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω


~ Über Francesca Haig - Autorin ~
Francesca Haig wuchs in Tasmanien auf und promovierte in Literaturwissenschaften an der Universität Melbourne. Wenn sie nicht gerade an ihren eigenen Texten arbeitet, unterrichtet sie Kreatives Schreiben an der Universität von Chester. Für ihre Gedichtsammlungen wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Mit Das Feuerzeichen legt sie nun ihre erste Romantrilogie vor. Francesca Haig lebt mit ihrer Familie in London.


~ Die Trilogie ~
  • Das Feuerzeichen (26.10.2015)
  • Das Feuerzeichen - Rückkehr (08.04.2016)
  • Das Feuerzeichen - rebellion (09.05.2016)


Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω

~ Zitat ~
Wenn jemand manipuliert werden soll,
greift man dafür auf Menschen zurück, die ihm nahestehen.

Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω


~ Die Geschichte und meine Meinung ~
Zach und Cass sind Zwillinge, so wie jeder des Volkes. Es werden immer Zwillinge geboren, nur unterscheiden sie sich körperlich oder geistig. Während Alphas das Gute und Positive verkörpern, sind die Omegas die Freaks, die Verkrüppelten, das Gift.
Zudem ist das besondere an den Zwillingen, dass der Eine nur durch den Anderen leben kann. Wird einer der Zwillinge krank, hat auch der andere Zwilling Fieber. Stirbt Einer, stirbt auch der Andere. So sind sie fürs Leben verbunden. Doch die Alphas verstoßen jeden Omega. Es gibt Alphastädte und Omegasidlungen. Schön getrennt von einander, da ja die Omegas Gift für die Menschheit sind und somit nicht gut für die Gesellschaft.

Davor war alles normal, doch im Danach ist alles anders.
Es ist die Rede von einer gigantischen Explosion, die dafür gesorgt hat, das die Menschen mit den Omegas verseucht wurden. Schon im Körper der Alphamutter - denn nur ihnen ist es gestattet Kinder zu bekommen - trägt der Omega das Gift mit sich. Die meisten haben schon bei ihrer Geburt offensichtliche Behinderungen, wie nur eine Hand, oder 16 Zehen. Nur sehr selten kommt es vor, dass beide Zwillinge körperlich ganz normal zur Welt kommen. Doch einer von ihnen hat dann die Gabe Dinge wahrzunehmen, die noch nicht geschehen sind. Oder sie träumen von Szenarien die vor ihrer Zeit passiert sind, so real, als wären sie dabei gewesen. Auch kennen sie Orte, an denen sie nie zuvor gewesen sind. Cass ist so ein Mädchen. Sie ist eine Seherin.

Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω Ω

Ich habe das Buch bis Seite 140 gelesen und dann aufgegeben.
Ich war richtig heiß auf die Story, weil mir der Klappentext wunderbar zugesagt hat. Auch war ich von der Idee sehr angetan. Doch als ich dann das Lesen begonnen habe, war es mir schon nach 50 Seiten zu langatmig. Zu viele und zu ausführliche Erklärungen. Zudem sind mir zu viel Wiederholungen von Gefühlen oder Orte wiedergegeben worden, so dass ich mich schnell gelangweilt habe.
Die Idee mit den Zwillingen aber, ist richtig klasse, sodass ich dem Buch weitere 100 Seiten meiner Zeit geschenkt habe. Leider war es danach nicht besser für mich. Auch als es eine tolle Szene gab, in der Cass zeigt was sie drauf hat, war ich nach der Action wieder lustlos, was das weiterlesen anging. Vielleicht wäre es ab jetzt richtig spannend, aber die Lust ist mir einfach vergangen.

Ich mochte Cass sehr. Sie ist von Anfang an sehr präsent und lässt uns Leser wunderbar an ihrer Gedankenwelt teilhaben. Sie kam mir an manchen Stellen mit 3 oder 4 Jahren etwas zu erwachsen vor. Gerade durch ihre Reaktionen. Aber vielleicht ist das ja so, wenn man auf Teufel komm raus, seine Fähigkeiten verbergen mag, um nicht ausgestoßen zu werden.
Zudem ist sie sehr aufopfernd und mitfühlend. Dadurch mögen wir sie einfach.

Was die Szenerie angeht, war ich mir nicht ganz sicher, wie ich diese Welt einschätzen soll.
Einerseits habe ich mir eine Fantasywelt im rauer und gefährlicher Mittelalter, mit kleinen Dörfern, deren Bauern und ihren Pferden oder Ochsen ihre Felder bestellen, vorstellen können. Zudem sind Medikamente und ärztliche Versorgung eher gering.
Und dann hatte ich ne Art Urban-Fantasy-Dystopie in ferner Zukunft im Kopf. Mit riesigen Gebäuden und Einrichtungen, die moderne Techniken nutzen und Möglichkeiten zur Hightech-Forschung besitzen. Alles sehr bizarr. ^^


~ Fazit ~
Etwas komisch, zwei Bewertungen für ein Buch abzugeben, aber ich kann es nicht ändern. :D

Nicht, dass ich euch das Buch nicht empfehlen würde, dafür steckt sicherlich einiges an Potenzial dahinter. Nur mich persönlich konnte es nicht richtig begeistern.
Gerade mit der Umsetzung habe ich hier so meine Probleme. Daher bekommt dieses Buch 0 Notrufzellen für die Umsetzung und 4 für die Zwillingsidee.

Probiert es selbst und vielleicht verzaubert euch Cass mit ihrem erwachsenen und aufopfernden Charakter ja. ;)



Ich vergebe 0 von 5 Notrufzellen für die Umsetzung


Ich vergebe 4 von 5 Notrufzellen für die Zwillingsidee

Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


~ Weitere Leserstimmen ~


Kommentare:

  1. Hi Sasija!

    Soooo, jetzt kam ich endlich dazu, deine Rezi zu lesen :)
    Ich finde, du hast das sehr gut ausgedrückt! Es gibt natürlich (für mich eher kleine) Längen und gerade am Anfang wird viel über die Welt erzählt. Da es eine Trilogie ist, sehe ich das immer ein bisschen anders, da darf in Band 1 alles ruhig ein bisschen langsamer angegangen werden, da ja noch 2 Bände kommen.
    Das mag ich nicht immer, aber hier hat es für mich gepasst.

    Die Welt habe ich mir eher wie nach einem großen Supergau vorgestellt. Etwas Schlimmes ist passiert und die Menschen haben mehr oder weniger nochmal von vorne anfangen müssen. Einige Dinge (wie MEdikamente) haben sie aber "rüberretten" können. Ich denke, so war mein Eindruck, wenn ich mich richtig erinnere :)

    Da kommt es glaub ich auch viel drauf an, ob man den Schreibstil mag und in welcher Stimmung man ist. Das merke ich öfters, wenn ich ein Buch erst abbreche, dann nach 2-3 Monaten nochmal in die Hand nehme und es mir dann plötzlich gefällt :D

    Ist natürlich schade, dass du es abgebrochen hast, aber dann doch besser, als sich weiter durchzuquälen. Aber immerhin hat dir die Idee ja gut gefallen!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Alex :) Schön das du vorbei schaust <3

      Ich soll der Trio also nochmal eine Chance geben? ^_^

      Löschen
    2. Hey Alex :) Schön das du vorbei schaust <3

      Ich soll der Trio also nochmal eine Chance geben? ^_^

      Löschen
  2. Ich weiß ja (noch) nicht, wie es weitergeht? Vielleicht floppt ja der zweite Band, wer weiß? *g*
    Neee, wenn du gar nicht reinkommst, hat es ja keinen Sinn, es gibt so viele andere Bücher, von denen man mitgerissen wird, dann lieber die lesen ;)

    AntwortenLöschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--