Donnerstag, 10. Juni 2021

.: Rezension ~ Die Chroniken von Mistle End - Die Jagd beginnt :.

  

~ Magisch - Fantasievoll - Abenteuerlich ~
.: Die Chroniken von Mistle End - Die Jagd beginnt :.
(Benedict Mirow)


🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

~ Klappentext ~

Im Mondlicht bemerkte Cedrik einen riesenhaften Schatten auf dem Fluss. Immer in Bewegung, mal groß wie ein Schiff, dann wieder kaum wahrnehmbar zwischen den Nebelschwaden und den Wellen. Doch als er ganz deutlich einen kräftigen Tentakel mit tellergroßen Saugnäpfen aus dem Wasser auftauchen sah, bestätigten sich seine schlimmsten Befürchtungen.
„Der Krake! Er ist hier!“

Ein phantastisches Kinderbuch über einen jungen Druiden und die magischen Kräfte der Natur. Die besonders hochwertige Ausstattung lädt zum Verschenken ein.

🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

~ Über Benedict Mirow - Autor ~
Der Autor stellt sich vor: Ha! Was schreib ich denn jetzt über mich!? Ich liebe Bücher. Aber das tun hier wahrscheinlich alle. Ich liebe Schreiben. Das stimmt sicher auch noch für viele. Okay, was noch ... Schocko-Himbeer-Tart? Schottisches Buttergebäck? Meine Katzen Ginny & Griphooks! Der Duft von frisch gemähtem Heu. Oder von alten Büchern. Wenn die Sonne durch die Blätter einer alte Linde ihr grün-goldenes Licht wirft. Oder der Wind ums Haus heult. Das Orchester ein erschütterndes Finale schmettert. Der Schnee unter meinen Füßen knirscht. Und im Brunnen im Hinterhof das Wasser plätschert ... all das (und ein bißchen mehr) bin ich.

Hintergrund: Benedict Mirow wurde 1974 in München geboren. Der Ethnologe und Regisseur schreibt, dreht und produziert seit vielen Jahren Dokumentarfilme aus den Bereichen Kunst und Kultur und erstellt Filmporträts über Künstler wie Daniel Hope, Lang Lang oder Paulo Coelho. Er konnte mit seinen Filmen zahlreiche internationale Preise gewinnen, wie u.a. einen Diapason d’Or, einen International Classical Music Award und einen KLASSIKECHO; am Erfolg des OSCAR Gewinners Nirgendwo in Afrika von Caroline Link war er als Ethnologischer Berater maßgeblich beteiligt. Nach Zeiten in Afrika und Wien lebt und arbeitet Benedict Mirow nun mit seiner Tochter und zwei Katzen in München und schreibt phantastische Romane für Kinder.

    🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

    ~ Zitat ~
    "Der Krake! Er ist hier!"

    🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

    ~ Die Geschichte ~
    Wisst ihr noch, als ich im Zug nach Mistle End saß und euch davon erzählt habe, wie öde ich das finde?
    Nun, wie sich herausgestellt hat, ist dieses bescheuerte kleine Kaff in den Bergen der schottischen Highlands gar nicht so öde, wie ich anfangs dachte. :D
    Im Gegenteil. Noch nie hatte ich solche tolle und loyale Freunde. Ja ich fühle mich hier sogar richtig aufgehoben. Mistle End ist mein neues Zuhause geworden.

    Und dieses friedliche Dorf ist abermals in großer Gefahr! Gerade schlendern wir noch sorglos über den Markplatz, auf dem ein Fest mit etlichen Warenständen und Gauklern stattfindet, und plötzlich liegt alles in Eis und Schnee. Verrückt sag ich euch. So begann es...
    Außerdem wurde das Buch der verschollenen Pfade gestohlen, was wirklich fatale Auswirkungen haben kann, sollte es in die falschen Hände gelangen.
    Mit meine Freunden Elliot und Emily mache ich mich auf den Weg nach London. Dort wird das Buch vermutet. Doch als wir dort ankamen, war nichts mit entspannt danach suchen, sondern überschlugen sich die Ereignisse völlig. Und das nicht zum Guten.
    Ich habe mich an die Existenz von Gestaltwandler, Hexer, Dämonen oder Druiden zwar gewöhnt, doch was uns in London erwartet hat, übertraf all meine Vorstellungen. Das alles kann nur turbulent werden. Wortwörtlich sind wir die Gejagten!

    Ich bin übrigens Cedrik und 12 Jahre alt.
    Bevor ich nach Mistle End kam, war meine Welt noch heile.
    Jetzt? Ja, was ist jetzt?
    Es ist für mich immer noch so unfassbar und verrückt, dass ich es fast nicht in Worte fassen kann. Aber für euch, werde ich es versuchen.

    Wie fange ich nur an?
    In meiner Geschichte schwirren Dornhexen, Vampire, Werwölfe, Dämonen, Tentakelviecher und noch vieles andere Unglaubliche umher...
    Zieht euch warm an!


    ~ Meine Meinung ~
    Wenn ich Vampire lese oder höre, bin ich sofort Feuer und Flamme. Dann schmachte ich, dafür brenne ich, bin hin und weg von allem. Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung gefreut und wurde keineswegs enttäuscht. Im Gegenteil, der zweite Band "Die Jagd beginnt" war für mich noch ne Schippe abenteuerlicher und aufregender. So lob ich mir Reihen.

    Nicht nur von außen ist dieser Schmuckstück ein bewundernswertes Meisterwerk, auch die Erzählung ist magisch, spannend, emotional, süß und herzerwärmend schön. Die Protagonisten sind einfach nur bezaubernd und großartig. Mit seinem Ideenreichtum, hat der Autor, Benedict Mirow, eine wundervoll lebendige Welt voller mystischen und magischen Wesen erschaffen.


    Auch im zweiten Band bleibt sich Benedict seinem tollen jugendlichen Schreibstil freu. Folglich ist es ein Leichtes perfekt in die Geschichte reinzugekommen. Von Beginn an kommt Fahrt auf. Sofort ist es interessant, spannend und flott. Gerade das Tempo hat mir gefallen. Es passieren so viele actionreiches, dass einem fast schon der Kopf schwirrt. Genau das werden die jungen Leser lieben. Dadurch bleibt der Spannungsbogen permanent oben und steigert sich am Ende sogar nochmal.

    Wie gewohnt sind auch die Dialoge der Protagonisten herrlich zu lesen bzw. anzuhören.
    Witzig, fröhlich und spaßig. Ich mag die Charaktere in Mistle End alle samt. Selbst die Bösewichte haben einen ganz besonderen Charme, den man als Leser sofort mag.
    Und wir wissen ja: Ohne Bösewicht, keine Helden! ;)
    Generell sind die  Protagonisten wunderbar ausgearbeitet. Sie wirken authentisch und echt. Dazu sind sie reizend und besitzen jede Menge Witz.

    Ich habe mich sehr auf die Weiterentwicklung der Figuren gefreut, und auch hier wurden meine Erwartungen wunderbar erfüllt. Cedrik wächst an seinen Aufgaben und damit auch seine Macht. Seine Fähigkeiten zu kontrollieren und auszuarbeiten wird herrlich bildlich dargestellt. Ich habe es geliebt mitzuerleben, wie Cedrik langsam ein richtiger Druide wird.
    Ich glaube auch, da kommt noch mehr. *FREU*

    Das Ende im zweiten Bands ist spannungsvoll und kampfreich. Abenteuer pur. Zudem war der Schluss für mich sehr emotional. Ja ich hatte sogar Gänsehaut und feuchte Augen.
    Wenn alles perfekt zusammen passt: authentische Protagonisten, schlimme unabwendbare Situationen, unter-die-Haut-gehende Gedanken oder Dialoge, dazu noch unterstreichende Musik... Ja DANN, bin ich vollends versunken und emotional völlig ausgeliefert. Hier stimmt einfach alles!

    Der Ideenreichtum des Autors lässt Leserherzen höher schlagen. Er erzählt die Geschichte farbenfroh und lebendig. Genau das braucht ein guter Kinderfantasy. Freundschaft und Kampfgeist werden hier ebenfalls großgeschrieben. Das Zusammenwachsen und die Loyalität der Kinder ist herzerweichend schön. Ich freue mich sehr ihre weitere Entwicklung miterleben zu dürfen.

    🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

    Das Hörspiel ist dem Audio Verlag großartig gelungen. Ein Hörgenuss auch für erwachsene Fantasyfans. Die Stimmen sind sehr gut gewählt. Für die Kinder in der Geschichte, als auch für die Monster. Ganz besonders mochte ich die Darstellung der beiden Brüder Tywyll, die von Benedict Mirow selbst gesprochen werden. Ihre Stimmen überlappen sich ständig. Sie sprechen quasi gleichzeitig, als wären sie ein und dieselbe Person. Sie unterbrechen sich zum Beispiel gerne gegenseitig, oder sprechen dem anderen alles nach. Auch beenden sie abwechselnd ihre Sätze. Einfach nur herrlich und mega ulkig umgesetzt.

    Die Stimmung ist in der Geschichte wunderbar durchwachsen. Düster und dunkel, heiter und fröhlich, witzig und verspielt, geheimnisvoll und magisch, traurig und gefühlvoll. Alles ist vorhanden. Für mich stimmungsvoll genial. Dies wird dank der wundervollen Musik sehr schön hervorgehoben. Dudelsäcke, Flöten und Geigen spielen in den Hauptrollen. Die typischen Klänge von Schottland und den Highlands. Die Melodien gehen herrlich unter die Haut und lassen einen noch tiefer in die Geschichte eintauchen.

    Der deutsche Schauspieler, Jona Mues, verleiht dem Erzähler der Geschichte von Mistle End eine angenehme und weiche Stimme, der man sehr gerne zuhört.
    Auch die Sprecher der Kinder (Maxi Belle = Cedrik. Maresa Sedlmeir = Emily. Malte Wetzel = Elliot) und der anderen Figuren passen wunderbar und sind klasse gesprochen. Voller Emotionen und Gefühl.

    Mit einer Spielzeit von 7 Stunden und 15 Minuten hat das Hörspiel eine perfekte Länge, um abends beim Einschlafen dieser fantastischen Erzählung zu lauschen.

    KLEINER TIPP!
    Hört tatsächlich bis zum Schluss.
    Die Letzten 15 Sekunden werden euch sowas von aufheitern. :D

    🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙 🐙

    ~ Fazit ~
    Eine wundervolle und grandiose Welt voll von Fabelwesen und Märchengestalten. Hexen, Werwölfe, Druiden, Vampire, Gottheiten und einige mehr, ziehen den Leser in den Bann ihrer persönlichen Geschichten.
    Ihre Erzählungen sind faszinierend, abenteuerlich und märchenhaft. Der Spannungsbogen bricht auch in den ruhigen Szenen nicht ab. Im Gegenteil. Melodische Töne im Hörspiel, unterstreichen in den mystischen Szenen das Geschehen wunderbar. Alles wirkt perfekt lebendig und stimmungsvoll.

    Auch die Fortsetzung ist fantastisch erzählt und macht unheimlich neugierig auf den dritten Band.

    Durchweg eine faszinierende und brillante Fantasygeschichte für junge Leser, die Gestaltwandler, Hexenmeister und gigantische Tierdämonen mögen.


    Ich vergebe ganz klar 5 von 5 Notrufzellen
    Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)


    Gemäß § 2 Nr. 5 TMG kennzeichne ich diese Rezension als Werbung.
    In meinem Beitrag befindet sich (zu informativen Zwecken) eine Verlinkung zur Webseite des Verlags, in welchem das Buch erschienen ist.
    Ihr erhaltet somit auch weitere Informationen zum Buch, zum Autor, sowie eventuell auch zu weiteren Romanen.

    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen

    Herzlisch Willkommen :D
    Schön, dass du da bist. Viel Vergnügen in der Tardis.

    Liebe Grüße eure Sassi @-->--