Sonntag, 30. März 2014

.: Rezension ~ Es wird keine Helden geben :.

~ Emotional, fesselnd und sehr realistisch ~

.: Es wird keine Helden geben :.
(Anna Seidl)


 
~ Produktinformation HC ~
Genre: Jugendroman
Gebundene Ausgabe: 252 Seiten
Verlag: Verlag Friedrich Oetinger (20. Januar 2014)
Sprache: Deutsch
Preis: 14,95 € 


~ Produktinformation e-Book ~
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 899 KB
Verkauf durch: Amazon.de
Preis: 9,99 €





∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞
.: Zitat :.
"Habt ihr manchmal Angst vorm Tod?
Überlegt ihr euch wie ihr sterben werdet? Am Ende ist es doch egal, es ist einfach vorbei. Warum also sein ganzes Leben mit der Angst verbringen?

Warum also immer darüber nachdenken?"
~ Buchrücken ~

Man kann die Angst riechen. Man kann nach ihr greifen.
Er ist unter uns. Wir können sie hören, die Schüsse.
Sie sind laut. Viel zu laut.
∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

~ Kurzbeschreibung ~
Berührend, fesselnd, unfassbar: Wenn nichts mehr ist, wie es war.

Kurz, nachdem es zur Pause geläutet hat, hört Miriam einen Schuss. Zunächst versteht niemand, was eigentlich passiert ist, aber dann herrschen Chaos und nackte Angst. Matias, ein Schüler aus ihrer Parallelklasse, schießt um sich. Auch Miriams Freund Tobi wird tödlich getroffen. Miriam überlebt - aber sie fragt sich, ob das Leben ohne Tobi und mit den ständig wiederkehrenden Albträumen überhaupt noch einen Sinn hat. Waren sie und ihre Mitschüler Schuld an der Katastrophe?

Das großartige Debüt von Anna Seidl, die erst 16 Jahre alt war, als sie diese aufwühlende Geschichte geschrieben hat: eine intensive Auseinandersetzung mit den Folgen eines Amoklaufs für die Überlebenden, mit Schuld und Trauer, schonungslos erzählt.

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

~ Über Anna Seidl - Autorin ~
Anna Seidl wurde 1995 in Freising geboren, wuchs u.a. in Budapest auf und zog schließlich mit ihrer Familie nach Bayern. Schon in der Grundschule erzählte sie gerne Geschichten und fing auch bald an, sie aufzuschreiben. Mit ihrem Jugendbuchdebüt "Es wird keine Helden geben" stellt sie nun ihr schriftstellerisches Können unter Beweis. Die Autorin lebt mit ihren Eltern und ihren Geschwistern in der Nähe von Aschaffenburg.

Besucht sie doch mal auf Facebook!

~ Schreibstil ~
Sehr kurze Sätze, die ein schnelles Lesen ermöglichen. Manchmal zu viele kurze Sätze hintereinander. Und dennoch verlieren sie nicht ihren Sinn. Vieles trifft so genau den Punkt und schockt, bei vielen Aussagen, unser Herz. Die Gefühle werden hier sehr gut beschrieben und in passenden Wörter gepackt.

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

~ Der erste Satz ~
Es wird damit beginnen, dass ich verschlafe.
Würde mein Freund mir keine SMS schreiben, würde ich nicht pünktlich zur Schule kommen.

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

~ Die Geschichte ~
Wir Leser werden in die Gefühlswelt von Miriam gezogen, die nach dem schrecklichen Amoklauf alle Stadien der seelischen und auch körperlichen Verfassung eines Menschen, während und nach dem Schock, erleidet.

Miriam verliert ihren Freund. Und das durchs sterben und nicht nur durchs Schlussmachen. Tobi, ihre erste Liebe, wird nie wieder bei ihr sein. Nie wieder zurück kommen um mit ihr zu lachen, zu streiten, zu reden oder auch einfach nur dazu sein. Er ist fort. Für immer. Damit muss Miriam klar kommen, denn das Leben geht ja bekanntlich immer weiter.
Für mache!!! Denn Joanne, ihre beste Freundin, schafft es nicht mit ihrer Schuld zu leben. Sie spricht nicht, wird immer magerer und kommt am Ende auch nicht mehr zur Schule.
"Sind wir Schuld?" War ihre Frage an Miriam gerichtet... Dies plagt Miriam auch. Sie denkt viel darüber nach und versucht, einen passenden Weg für sich selbst zu finden, um damit leben zu können...

~ Meine Meinung ~
Da ich das Buch geschenkt bekommen habe, hab ich nicht den Buchrücken und auch keine Beschreibung über diese Geschichte gelesen. Mache das ab und an immer gerne bei geschenkten Büchern, einfach um sich überraschen zu lassen und ohne Vorwissen in die Geschichte eintauchen zu können.

Hier bei "Es wird keine Helden geben" bin ich sehr überrascht worden. Mir gefällt der Jugendschreibstil sehr und gerade auch weil ich die "Ich-Persektive" am liebsten lese.
Das Buch beginnt sogleich mit dem Amoklauf und nimmt uns mit in die Gefühlswelt und Geschehnisse nach dem Erlebten von Miriam unserer Erzählerin. Wie Miriam mit alldem fertig werden muss und wie ihre Gefühle von Wut auf Angst, von Trauer auf innere Leere wechseln, können wir Leser wunderbar miterleben. Dies macht die Geschichte sehr Emotional, ergreifend und nachdenklich. Das Buch ist sehr realistisch geschrieben, was wie mit einem Menschen nach einem solchen Erlebnis geschehen kann und wie sich die Welt trotzdem immer und immer wieder weiter dreht.

Durch Wut, Trauer, Angst, Einsamkeit, Versagen und Schuldgefühlen, begleiten wir unsere Protagonisten nach dem Amoklauf. Man kann sich sehr gut in Miriam hineinversetzten, auch wenn wir noch nie solch Schreckliches miterleben mussten. (zu 99,9% zumindest)

Am Ende des Buches habe ich natürlich dann auch Infos über die Autorin "Ana Seidl" gelesen und war nicht minder überrascht, eine 19-Jährige Autorin, die den Roman schon mit 16 Jahren begonnen hat zu schreiben, vorzufinden. Gedacht hatte ich es mir schon, trotzdem bin ich jedes mal perplex, wie gut junge Leute sich mit großen Autoren messen können und uns Leser damit verzaubern.

∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞∞

~ Fazit ~
Das Buch ist sehr realistisch geschrieben und mitreisend erzählt.
"Es wird keine Helden geben" bekommt von mir 5 von 5 Notrufzellen, da es mich mit der Geschichte und auch den Worten mitnehmen konnte. Ein Buch, welches sicherlich auch im Deutschunterricht einen Sinn macht. Und vor allem ein Buch, welches nicht nur für Jugendliche gedacht ist.


Ich vergebe 5 von 5 Notrufzellen
Es grüßt die Sasija aus der TARDIS :-)

Kommentare:

  1. Mich hat das Buch auch total von den Socken gerissen. Ich habe auch verdammt viele Zitate markiert und einige davon für meine Rezension verwendet, aber im Grunde kann es dem nicht so ganz gerecht werden. Richtig toll. <3

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaaa es gibt so viele tolle Stellen. Musste mich auch bei der Entscheidung quälen, welches Zitat ich denn nun verwende ^^

      Löschen
  2. Hallo,
    schöne Rezi! :)
    Das Buch steht noch auf meiner Wunschliste, aber deine Rezension konnte mich überzeugen! Ich muss es auf jeden Fall ganz schnell lesen. Solche tiefgründigen und mitreißenden Bücher lese ich so gerne!
    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Noemi ;-)

      Jaaa tu es ;) Das Buch liest sich außerdem fast von selbst.
      Es freut mich sehr, dich durch meine Rezi ein bissl neugieriger gemacht zu haben *.* Wünsche dir viel Spaß.

      LG Sassi <3

      Löschen
  3. Hallo Sasija,
    eine richtig gute Rezension! Mir ging es bei dem Buch vermutlich ähnlich wie dir. Mich konnte es auch einfach nur begeistern! :)
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen

Herzlisch Willkommen :D
Schreibt was dat Zeuch hält und habt Spaß dabei.

Liebe Grüße eure Sassi @-->--